Neid

Elia – Thema Emotionen: Neid

Thema Emotionen: 
Neid

Alle eure Gedanken
– das habe ich schon ausgeführt –
sind eine Energie und haben eine Kraft.

Neid ist also eine Kraft,
die ihr ausschickt.

Elia

Hajo: Welche Auswirkungen hat Neid?

Elia: Es gibt da natürlich zwei Schienen.
Der Neid hat zum Einen Auswirkungen auf denjenigen, der neidet.
Und zum Anderen auf denjenigen,
zu dem er in einer Beziehung steht,
den er energetisch erreicht.

Ich muss dazu erklären:  
Alle eure Gedanken
– das habe ich schon ausgeführt –
sind eine Energie und haben eine Kraft.
Energie bewirkt immer irgend etwas.
Sie ist gerade dann,
wenn sie zielgerichtet ist,
umso komprimierter und löst etwas aus.

Wenn ihr nun im Neid an Jemand denkt zielgerichtet,
dann ist das etwas, was dessen Energie verändert.
Wie er darauf reagiert,
ist durchaus unterschiedlich.

Aber er wird in jedem Fall
– ob ihr den Neid aussprecht oder nicht – 
eine Veränderung seiner Energie spüren.

Das mag dazu führen,
dass er in eine Trotzreaktion geht
und umso intensiver auslebt,
wessen er ihn beneidet.
Es mag aber auch sein,
dass er sich bedroht fühlt
und zu Verteidigungsstrategien übergeht,
die er als Kind einmal entwickelt hat.
In jedem Fall löst Neid eine Reaktion aus!

Es gibt auch das umgekehrte Phänomen.
Wenn es so ist,
dass ihr in Liebe an Jemanden denkt,
spürt derjenige das auch.
Es löst auch in ihm eine energetische Veränderung aus
nun allerdings im positiven Sinne.
Es stärkt ihn, es macht ihn freudig.

Also immer, wenn ihr eine Emotion habt
und diese zielgerichtet an eine Person sendet,
hat es ein Ergebnis.

Wenn jemand im Mittelpunkt des Interesses steht
und darum sehr viel Neid weckt,
dann wird er das sehr deutlich in sich spüren
und es als Bedrohung
und als Behinderung seiner Energie wahrnehmen.

Ihr kennt dieses Phänomen bei prominenten Menschen,
die sich häufig sehr abgespalten fühlen
vom Rest der Menschheit:
Viele Prominente sind eben nicht sehr glücklich,
sondern empfinden sich ganz ähnlich denen,
die in den Gefängnissen leben
isoliert vom Rest der Menschheit.
Und ihre Strategien für die energetische Veränderung,
die durchaus schwächend ist,
sind sehr unterschiedlich
und von Seele zu Seele völlig verschieden.

Aber es ist in jedem Fall
eine sehr wichtige Aufgabe dieser Seele,
sich mit dieser Situation auseinander zu setzen.

Es soll im Endergebnis das Selbstbewusstsein stärken.
Es soll die Liebe zu sich selber stärken
unabhängig von der Meinung Anderer.

Es ist so, dass Druck nach Lösung sucht.
Und dem Neid Anderer ausgesetzt zu sein,
ist Druck.

Und hier Lösungswege zu finden,
ist eine Aufgabe,
die jede Seele einmal durchleben muss,
um freier zu werden in dem,
wie sie zu sich und ihren Fähigkeiten steht.

Neid ist also eine Kraft, die ihr ausschickt.
Das ist die eine Seite.
Das ist die Seite,
die den Beneideten angeht.

Es gibt die andere Seite:
Denjenigen, der neidet.
Und dieser Mensch ist auch in einer Drucksituation.

Er stellt fest, dass der Andere etwas hat,
was er gern hätte.
Und er muss diesen Druck kompensieren.

Die destruktive Variante wäre,
dem Neid durch boshafte Handlungen
einen Weg zu schaffen.

Die positive Variante wäre,
zu sehen, dass mir etwas fehlt,
um mein Leben schön zu finden.
Und dass ich entweder nach positiven Wegen suche,
das zu bekommen.
Oder dass ich nach Wegen suche, mein Leben so,
wie es ist, schön zu finden,
auch wenn andere Leben andere Dinge bieten.

Nehmen wir einen armen Mann.
Dieser Mann hat Vis-a-Vis einen reichen Bruder wohnen.
Nun hat er mehrere Möglichkeiten.

Er kann, weil ihm die Dinge fehlen,
die der Bruder hat, Neid empfinden.
Diesen Neid kann er nun auf zwei Wegen kompensieren.

Der Eine wäre der,
diesen Bruder mit großer Bosheit zu verfolgen
und zu zerstören, was der hat, was ihm fehlt.

Und die andere Möglichkeit wäre die,
sich sein eigenes Leben anzuschauen.
Anzuschauen, ob es Werte hat,
dass es den Reichtum, den der Bruder hat,
unwichtig erscheinen lassen.

Dies ist eine Frage der Entwicklung!
Und in beiden Fällen geht es darum,
das, was man hat
und was man ist, zu lieben.

Sowohl der Beneidete ist aufgefordert, das,
was er ist und was er hat, zu lieben und darüber dankbar zu sein
als auch Derjenige, der neidet.

Es ist ein sehr, sehr menschliches, ursprüngliches Gefühl,
Neid zu empfinden.
Neid kann der Motor zu guten Taten sein.
Auch beneidet zu werden,
kann der Motor zu guten Taten sein.

Aber Neid kann auch ganze Völker entzweien.
Neid ist in der Lage gewesen
und wird es auch in Zukunft sein,
schreckliche Kriege zu führen…
Neid kann die Ursache für Mord sein…
Neid kann die Ursache für Diebstahl sein…

Nur wenig ist geeignet,
derart destruktiv zu sein wie Neid!

Wenn ich beneidet werde, habe ich die Möglichkeit,
mit Nachsicht auf Jene zu sehen, die mich beneiden
und mit Dankbarkeit auf das zu sehen,
was mir geschenkt wurde.

Denn ich bin nicht besser als Diejenigen,
die nicht haben, was ich habe!

Und es sollte dazu führen, dass ich den Reichtum 
– worin auch immer dieser besteht –
mit Anderen teile.

Und es ist, wenn es so gelebt wird,
ein wunderbarer Weg,
sich zu lieben und Andere.
Eine gute Art,
sich von dem Druck des Beneidet werdens zu befreien.

Aber Beneidet werden
kann auch dazu führen, hochmütig zu werden
und hartherzig
und misstrauisch
und sehr einsam.

Das ist eine Entscheidung,
die die Seele zu treffen hat.
Und es ist für die Entwicklung der Seele
eine sehr wichtige Entscheidung.
In aller Regel haben wir in mehreren Inkarnationen
mit dieser Entscheidungsfindung zu tun.

Viele Dinge können dazu führen,
beneidet zu werden.
Ich bitte hier,
Reichtum nicht nur im Sinne von Vermögen zu sehen.

Ihr könnt auch reich an Schönheit
oder reich an Freunden
oder reich an Liebe sein.
Wenn ihr es seid,
dann ist es eine Aufgabe,
der sich eure Seele zu stellen hat.

Und die Beste eurer Lösungen ist die,
dass ihr von eurem Reichtum an Jene abgebt,
die davon weniger haben.
Und zwar in dem Maß, dass euch erhalten bleibt,
was ihr habt
und Jene mehr bekommen, was ihnen fehlt.
Reichtum in allen Dingen zu haben,
ist in jedem Fall ein Geschenk.

Reichtum ist kein persönliches Verdienst! 
Es weist nichts darauf hin,
dass ihr besonders gut seid.
Es ist ein Geschenk!

Und sich für ein Geschenk zu bedanken,
ist gut für eure Seele.
Denn es lässt euch nicht Einsam
weit ab von allen Anderen stehen.

Denn dann seid ihr,
wenn ihr Dankbarkeit dafür empfinden könnt,
weiterhin innerhalb der Gemeinschaft in eurem Empfinden.
Ganz unabhängig davon,
ob eure Gesellschaft das nachvollziehen kann oder nicht.

Also:
Neid eine große Aufgabe…
Neid eine starke Energie…

Aber es ist wie mit einem Messer:
Ihr könnt damit töten,
aber ihr könnt damit auch Unheil abschneiden!
Je nachdem.

So, ich hoffe, ich habe deine Frage beantwortet.

H: Ja, gut.

E: Aber auch für euch gilt die Frage von Neid.
Auch der habt ihr euch zu stellen.

H: Ja, sicher, das merken wir ja schon aus der Umgebung,
was da auf uns zukommt.

E: Hajo, das ist auch der Neid deines Freundes.
Du hast jetzt ein Reichtum an Lebendigkeit,
den er vermisst.
Das hat er gerade verloren,
weil er jetzt in Rente gehen muss.

H: Ja eben, das ist schwer zu ertragen für ihn.

E: Und ihr habt natürlich damit zu tun.
Und es ist so,
dass ihr sicherlich in zunehmendem Maße
damit zu tun haben werdet.
Und ihr werdet in den Augen vieler Reich sein!
Nicht nur, was eure Beziehung angeht:
Das ist auch ein Reichtum,
den Wenige haben.

Allein der Umstand,
dass ihr ein Dual seid,
ist ein nicht zu unterschätzender Reichtum.

Und es ist etwas,
dessen ihr euch zu stellen habt.
Und ihr könnt es am Besten tun,
indem ihr tiefe Dankbarkeit für das,
was ihr habt, empfindet!

Denn aus der Dankbarkeit heraus
definiert ihr euch nicht
als von den Anderen getrennt.

Sondern ihr seid immer noch vertraut
mit den Sorgen und Nöten
und Empfindungen der Anderen.

Das ist sehr, sehr wichtig!
Dass ihr niemals in eine Situation
oder in ein Bewusstsein kommt,
in dem ihr den Eindruck habt,
ihr seid klüger, weiser als Andere.

Es ist für uns hier sehr, sehr wichtig,
dass ihr im Zustand der Dankbarkeit bleibt!

In dem Moment, wo ihr diese Position verlasst,
wird es für uns schwieriger,
euch als Vermittler zu nehmen.

Denn dann passiert das,
was bei vielen Medien geschieht: 
Es kommt zu einem gefährlichen Hochmut,
der unsensibel macht
für die leisen Zwischentöne Derjenigen,
die sich an euch wenden.

Aber ich denke,
dass wir bei euch keine Gefahr sehen, dass dies geschieht.
Gleichwohl möchte ich euch darauf hinweisen.

Also dann: 
Ihr seid geborgen…
Ihr seid geschützt…
Wir sind bei euch…
Wir stützen euch bei jedem, was ihr tut.
Ihr werdet immer haben, was ihr braucht.

Aber ihr seid ständigen Neid-Attacken ausgesetzt!

H: Ja, wie du schon sagst:
Die Seele muss lernen,
mit Neid zu leben und das als Aufgabe sehen.

Ja, schau, sieh dir meine Inkarnation an,
als ich Adeliger war
und ich war wirklich sehr reich.
Selbstverständlich wurde ich beneidet,
teilweise gehasst für meine Privilegien.
Nun konnte ich aber nicht vom Adeligen zum Bauern werden,
das hätte keine gute Lösung gegeben.

Ich selbst wäre zweifellos dazu in der Lage gewesen,
das war mir im Grunde gleich.
Mir bedeutete weder mein privilegiertes Dasein
noch mein Reichtum was.

Aber hätte ich mich aus meinem Reichtum herausgezogen,
hätte ich mich aus meiner Verantwortung herausgezogen. 
Und darum geht es, Hajo!

Denn wie ich schon sagte: 
Es ist auch Ziel des Reichtums,
von seinem Überfluss abzugeben.

Wer, wenn nicht ihr, die ihr so bewusst seid,
sollte das tun können?
Also, in vielen Dingen, lieber Hajo,
werdet ihr Vorbild sein.
Aber ihr werdet sehr selten Gleiche unter Gleichen sein,
sehr selten!
Das ist der Preis!
Aber dafür seid ihr nicht allein.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag.

H: Ja, ich dir auch.