Wahrheit

Elia – über Chaos und Ordnung: Folgt eurer gefühlten, inneren Wahrheit.

Chaos und Ordnung:
Folgt eurer gefühlten, inneren Wahrheit.
Eurer inneren Wahrheit,
nicht eurem Wissen!

Nicht eurem Urteil über das,
was logisch oder unlogisch,
fair oder unfair ist.
Schaut nicht darauf,
was ihr am nächsten Tag,

im nächsten Jahr,
in zehn Jahren
für Probleme kommen seht.

Die Tatsache ist:
Ihr wisst es nicht!

Wer in so einem Wald sitzt,
den erstickt der Wald!
Wer seinem Inneren folgt,
findet seinen Weg.
Also folgt eurer inneren Wahrheit!
Eine Äußere werdet ihr im Chaos nicht finden.
Und gerade das ist der Weg hinaus:
Nicht Außen nach Markierungen zu schauen,
sondern Innen.
Elia

Zu Gast ist Moni.

Elia: Liebe Moni,
herzlichen Dank für deine Liebestat an Uta gestern.
Du hast uns sehr geholfen.

Heute nun haben wir, wie ich höre, nicht allzu viel Zeit
und ich versuche
– obwohl es mir von meinem Wesen her,
das als ausschweifend gilt, schwer fällt –
mich kurz zu fassen. 
Stell mir deine Frage, bitte.

Moni: Was darfst und kannst du mir
zur gegenwärtigen politischen Situation sagen?
Auf was sollten wir uns vorbereiten? 
Welche Geisteshaltung ist konstruktiv und heilsam?

Meine Mama durfte uns ja schon sagen:
Es würde Drunter und Drüber gehen.
Wie gehen wir am Besten damit um?

Elia: Moni, ich habe dazu schon mehrfach Antwort gegeben.
Ich möchte es noch einmal konkretisieren
und greife dabei den Ausdruck deiner Mutter auf,
dass es Drunter und Drüber geht.

Dieses „Drunter und Drüber gehen“
ist ein Prinzip der Schöpfung!
Man nennt es Chaos!

Chaos ist tatsächlich notwendig,
wenn überholte und alte Systeme gewandelt werden müssen!
Das ist nicht anders möglich!
Ähnlich wie das Fieber, das dich wandelte.

Dies ist eine Wandlungszeit.
Es ist mir nicht erlaubt, euch eine Jahreszahl zu nennen.
Obwohl nun schon der Punkt gekommen ist,
wo man klarer umreißen kann, wie lange das Chaos halten mag.

Als ich vor einigen Jahren dazu gefragt wurde, habe ich gesagt:
Wir messen Zeit nicht in Jahren, sondern in Erfüllung.

Es muss etwas erfüllt sein! 
Das gilt auch für das Chaos! 
Das Chaos muss erst erfüllt sein,
ehe sich aus dem Chaos
Ordnung heraus bildet!

Vielleicht ist euch das ein Trost zu wissen,
dass es keine willkürliche, zufällige, schicksalhafte Fügung ist!
Sondern Teil eines Systems,
das in sich stets dazu strebt,
Leben zu erhalten und zu fördern.

Aber eben nicht das Leben einer einzigen Spezies!
Eben nicht das Leben eines einzelnen Volkes!
Eben nicht das Leben einer einzigen Familie!
Eben nicht das Leben eines einzigen Menschen!

Die vereinzelte Wahrnehmung,
die Separation,
die ist nicht harmonisch mit der Schöpfung.
Eins ist dem Anderen notwendig!
Eins ergänzt nicht nur das Andere,
sondern führt den Einklang mit dem Anderen
zu einem großen ganzen harmonischen System!

Das ist nicht mehr so,
das ist schon lange nicht mehr so.
Und dies ist keinesfalls der Anfang des Chaos,
sondern ausschließlich in eurer Wahrnehmung.

Menschen in anderen Kulturen und Gegenden
auf eurem Planeten erleben solches Chaos schon viel länger.
Aber das Chaos erfüllt sich in fast alle Bereiche und Jeden.

Erst wenn über das Chaos klar geworden ist,
was die neue Ordnung zu sein hat:
Dann kann diese entstehen.

Ihr seid in diese Zeit inkarniert,
weil das Thema
„vom Chaos zur Ordnung zu kommen“
in euch ein wichtiges Thema ist.

Ihr habt zu dieser Zeit, wie sie ist, „JA“ gesagt!
Weil in ihr Aufgaben zu erfüllen möglich sind,
die ihr sonst nicht bekommen würdet.

Ihr habt „JA“ dazu gesagt,
in eine Zeit zu inkarnieren,
die nicht harmonisch ist.

Diese Zeit fordert eure größten Kräfte heraus:
Eure größten Herzenskräfte
ebenso wie euren Verstand
ebenso wie euren Körper.
Und dazu habt ihr „JA“ gesagt!

Aber jeder von euch hat eine andere Herausforderung.
Jeder von euch hat eine andere Aufgabe.
Ganz individuell und ganz verschieden!
Aber worum es bei Allen geht, ist:
Den Zugang zu dem zu finden,
was sich in euch als harmonisch und wahr anfühlt.

Alle miteinander seid ihr
Opfer manipulativer Einwirkung!

Ihr seid weit entfernt von eurem Selbst!
Weil euch Erziehung, Wirtschaft, Wissenschaft, Religion,
Sitten der Vorfahren in eurer Wahrnehmung manipulieren.
Niemand von euch wird damit geboren!

Wenn du im Chaos bist,
wenn du dich in einem tiefen,
Gestrüpp artigen Wald verirrt hast:
Was bleibt da?
Was ist zu tun?

Zwei Möglichkeiten!
Die Eine ist:
Sich hinzusetzen und darauf zu hoffen,
dass der Wald verschwindet. 

Die Andere ist:
seinem Innersten zu folgen! 
Und das ist auch mein Ratschlag an euch!

Folgt eurer gefühlten inneren Wahrheit! 
Nicht eurem Wissen,
nicht eurem Urteil über das,
was logisch oder unlogisch,
fair oder unfair ist.

Schaut nicht darauf,
was ihr am nächsten Tag,
im nächsten Jahr,
in zehn Jahren für Probleme kommen seht.
Die Tatsache ist:
Ihr wisst es nicht!

Wer in so einem Wald sitzt,
den erstickt der Wald.

Wer seinem Inneren folgt,
findet seinen Weg. 
Also folgt eurer inneren Wahrheit! 
Eine Äußere werdet ihr im Chaos nicht finden!

Und gerade das ist der Weg hinaus:
Nicht Außen nach Markierungen zu schauen,
sondern Innen.

Ich denke,
damit habe ich euch genug gesagt.

Ich kann es euch nicht abnehmen,
darüber nachzudenken.

Enthaltet euch den Pauschalisierungen.
Enthaltet euch den Verallgemeinerungen.
Enthaltet euch den Gewohnheiten.

Haltet alles für möglich!
Und stellt alles in Frage!

Glaubt nur eurer inneren Wahrheit! 
Anders wird es nicht leicht sein!

Jeder Mensch hat eine innere Wahrheit! 
Jeder Mensch fühlt,
was sich harmonisch anfühlt,
gerecht, fair oder einfach auch nur:
Jetzt richtig! 
Und das reicht!

Dass ihr das lernen müsst:
Das liegt auf der Hand!
Denn es ist die Vorbereitung für die Möglichkeit,
neue Ordnungen zu schaffen.

Die allerdings
– und ich denke, darin sind wir uns alle einig –
die müssen sein!
Alte Ordnungen werden nicht mehr funktionieren.
Bedenkt bitte:
Nichts von dem, was geschieht, geschieht aus Zufall!

Jeder Mensch, der involviert ist, hat einen Schutzengel. 
Betet!
Bittet! 
Wir dürfen nicht einschreiten ohne eure Bitte darum! 
Denn sonst würden wir euch regieren!
Das dürfen wir nicht!

Moni: Heißt es deshalb „Für-Bitten“,
wenn ich für jemand Anderen bitte?

Elia: Ja.

Moni: Dürft ihr dann auch eingreifen?

Elia: Ja. Fürbitte muss aber so sein,
dass sie nicht in sich ein Urteil verbirgt.
Sondern wirklich nur dem Wohle
und dem Besten dessen gilt,
für den ihr bittet!

Moni: Gut.

Elia: Ja?

Moni: Hm.

Elia: Gut.
Zweifel an Allem
kann zu Verzweiflung führen!

Das passiert jenen Menschen,
die die Wahrheit nicht in sich suchen!
Sondern versuchen,
Wahrheit über Andere zu bekommen!
Versucht das nicht!
Ja?

Moni: Das ist verführerisch.

Elia: Ja.

Moni: Weil das oft so logisch scheint,
was einem da präsentiert wird.

Elia: Ja.
Aber das Leben ist eben nicht eurem
jetzigen Logik-Stand entsprechend ausgestattet.
Es ist immer noch die Logik von Kindern,
die die Welt regiert!
Hm?

Moni: Ja, das sieht so aus.

Elia: Ja. 
Ich denke, es ist sehr wichtig, dass ihr begreift:
Dass eure Erwartungen
– ob die negativ oder positiv sind –
den Lauf der Dinge beeinflussen. 

Schaut darauf:
Was ihr erwartet!

Erwartet bitte Gutes! 
Erwartet bitte das schönste und wunderbarste Miteinander,
das ihr euch nur vorstellen könnt!

Das hat nichts damit zu tun,
naiv zu sein!
Der Weg dort hin ist steinig.
Aber bitte erwartet Gutes! 
Das ist ganz wichtig!

Bedenkt:
Die Erfahrung habt ihr alle gemacht,
dass schöne Tage vorbeigehen.
Das stimmt!
Aber das Schlimme auch!

Chaos geht vorbei!
Es hat ein Ende in dem Moment,
wo der Zweck erfüllt ist! 
Und der Zweck ist:
Aufwachen!
Verantwortung übernehmen!
Klar werden!

In diesem Sinn euch allen Gottes Segen
und Frieden im Inneren.

Hajo und Moni: Danke, Elia.

Elia: Bitte.