Gottes Kind

Elia – Jeder ist Gottes Kind! Darum bin ich hier!

JEDER IST GOTTES KIND!
Darum bin ich hier!
Dies ist der tiefste Sinn meiner Aufgabe hier:
Euch an diese Wahrheit zu erinnern.
Elia

Zu Besuch ist Annegret.

Annegret: Ich möchte dich mal fragen wegen meiner Unsicherheit,
die ich oft anderen Leuten gegenüber habe.
Wenn mir Andere zuhören, werde ich verlegen und rot.

Das ist wirklich ein Problem für mich!
Weil ich ja mit Menschen arbeiten will.

Elia: Es ist kein Problem, sondern sehr charmant!
Diese Menschen kennen schon Leute voller Selbstbewusstsein: 
stark und strahlend!
Aber nicht einen Mit-Menschen.

Moses, einer der größten spirituellen und politischen Führer
der Menschheit:
Der war ein Stotterer!
Ausgerechnet ihn
– diesen Mann, der keinen Satz gerade heraus bringen konnte – 
suchte Gott aus,
damit er in eine Welt voller Geister, Götter und Dämonen
den segensvollen Glauben an den „Einen Gott“
den Menschen näher bringt.

Ja, ist Gott dumm?
Wieso suchte er sich Einen aus, der nicht sprechen kann?
Der alles andere als Charismatisch war?
Weil seine Schwäche seine Glaubwürdigkeit erhöhte!

Jesus war nicht schön,
er entsprach in keiner Weise dem Schönheitsideal seiner Zeit.
Und doch hat kaum einer die Menschen so bewegt wie er.

Buddha war ein perfekter Redner von strahlender Schönheit
und größtem Reichtum.
Aber seine Wirkung als Herzensöffner:
Die fand er erst, als er verkommen und halb verhungert aussah.
Warum geschieht dies so?

Uta ist eine begnadete Schreiberin, findest du nicht?

A: Ja, sehr begnadet!

E: Aber sie ist Legasthenikerin!
Sie kann nicht einen Satz schreiben,
ohne einen Fehler zu schreiben.
Warum wenden wir uns an sie?

Gottes Gnade ist in den Schwachen mächtig!
Wenn du Rot wirst und um Worte ringst, dann ist das authentisch.
Da ist ein Mensch:
Der ist weit davon entfernt, blenden zu wollen! 
Das ist deinen Zuhörern klar!

Da ist ein Mensch, dem ist das ganz und gar nicht angenehm,
im Mittelpunkt des Interesses zu stehen! 
Das ist deinen Zuhörern klar!

Da ist Mensch, der verzweifelt versucht:
Dass, was in ihm wahr ist, so zu sagen,
dass es der Andere versteht! 
Das ist den Ratsuchenden klar!
Und gerade darum bist du glaubwürdig!

A: Was für mich auch ein Problem ist, ist:
Dass ich kein Leben führe, wie es wohl
von einem medialen Menschen verlangt wird.
Das quält mich halt immer wieder,
weil ich ein sehr lebenslustiger Mensch bin
und das Leben in vollen Zügen genieße.

E: Ja, du hast ein großes Vorbild!
Weißt du das?

A: Nein…

E: Da war ein Mann,
den nannten sie Gottes Sohn.

Und das erste Wunder, das er tat, das allererste Wunder:
Er machte Wasser zu Wein.
Einige nannten ihn von da an einen Säufer.

Und dieser Mann liebte Frauen!
Er liebte sie so sehr,
dass er sie rechts und links neben sich platzierte.
Nicht nur, weil es kluge und gute Frauen waren!

Nein, sie waren auch hübsch und das gefiel ihm,
denn er konnte sich an dem Hübschen freuen.
Und sie nannten ihn einen Frauenliebling.

Lebensfreude widerspricht nicht der Medialität, im Gegenteil!
Das ist doch Teil deiner Aufgabe,
die Menschen zurück in die Möglichkeit der Freude zu führen!

Glaub mir: Auch das erhöht deine Glaubwürdigkeit.

Wir suchen Niemanden:
Der ein Schauspiel aufführt,
sich besonders kleidet und sich besonders benimmt
und besser als seine Mitmenschen ist.
Und wenn schon nicht besser, dann weiter.
Und wenn schon nicht weiter, dann erfahrener.

Mit-Mensch sein ist eine Ermunterung an die Anderen,
zu sagen:
Sei du Selbst,
so wie ich ich Selbst sein darf!

Sei ganz sicher:
So, wie du bist, bist du es wert, dass man dich liebt!

So wie ich es wert bin.
Du bist ein Medium!
Das bedeutet: du bist ein Mittler!
Deine weisen Worte sind nicht deine, sondern du gibst sie weiter.
Deine Ratschläge sind nicht deine Ratschläge, du gibst sie weiter.
Du selbst du bist einen Fragende, seine Suchende!
Ganz wie sie auch!

Ändere daran nichts, denn das ist
die Quintessenz unserer Botschaft!
Verstorbene wie Engel:
Wir wollen euch nichts Anderes schenken als diese Zuversicht:
JEDER IST KIND GOTTES!

Und jeder ist es Wert,
zu leben,
zu lieben
und in Gott geborgen zu sein!

Es wird Menschen geben, die werden versuchen,
dich daran zu messen.

Es wird Menschen geben, die werden dich auffordern,
ein Vorbild zu sein.

Immer schon gab es diese Versucher!
Aber sie folgen nicht dem Licht, sondern dem schönen Schein.

Sie lehnen die Gotteskindschaft ab!
Weil sie nichts so sehr fürchten wie dies:
JEDER IST GOTTES KIND!

Darum bin ich hier!
Dies ist der tiefste Sinn meiner Aufgabe,
euch an diese Wahrheit zu erinnern!

Sie ist nicht Neu,
sie ist Alt!
Und wer sie ausspricht, der hat Feinde! 
Denn sie befreit den Menschen!
Sie befreit ihn von seiner Angst,
von seiner Schuld!

Aber was das Gefährlichste ist:
Sie befreit den Menschen
von seiner Trennung von Gott!
Gott ist in JEDEM!
Klein
oder groß,
fehlerhaft
oder fehlerfrei:
in Jedem!

Das ist eine Wahrheit, die die Welt noch sehr schwer aushält!

Aber es ist auch die Wahrheit, die Millionen Menschen suchen!

Und es ist Wahrheit, in der die Zukunft der Erde begründet liegt!