Liebe

Elia – Jesus und die Pflichten des Lebens.

Jesus und die Pflichten des Lebens.
In der Zeit hat Jesus sehr viel gelernt,
es war eine wichtige Zeit.

Aber er hatte seine Familie zu nähren, es war so.

Eure Pflichten sind Pflichten, weil ihr sie tragen wollt,
sonst hättet ihr sie nicht.
Eure Seele hat beschlossen,
diese Pflichten zu tragen.
Elia 
Auszug aus einem Channeling zur Schutzengel-Therapie

Teilnehmer sind Klaus und Rolf.

Klaus: Ich komme noch einmal, wo wir bei dem Thema sind,
zu Jesus: Was hat der eigentlich 27 Jahre lang getan?

Elia: Er nährte seine Familie.

K: Die Zeit war noch nicht reif.

E: In der Zeit hat Jesus sehr viel gelernt, es war eine wichtige Zeit.
Aber er hatte seine Familie zu ernähren, es war so.

Eure Pflichten sind Pflichten, weil ihr sie tragen wollt!
Sonst hättet ihr sie nicht.
Eure Seele hat beschlossen, diese Pflichten zu tragen.

Gleichwohl müsst ihr überprüfen, ob die Pflichten, die ihr tragt, wirklich aufgrund eurer Entscheidung beruhen oder nicht!

Wenn ihr Pflichten erfüllt, die nicht eure sind,
sondern euch aufgesetzt wurden:
Dann habt ihr wenig Freude daran,
dann machen sie euch sehr müde.
Tödlich müde!

Aber Klaus, ist das so, ist das wirklich so?
Wie fühlst du dich,
wenn dein Kind und deine Frau sich an ihrem Wohlstand erfreuen?
Wie fühlst du dich?

K: Ich freue mich auch, ich freue mich, wenn es ihnen gut geht.

Ja, auch das gilt es zu respektieren, das ist auch ein Teil von dir. 
Es ist auch die Wahrheit.
Was du gerade machst, ist, zu sagen:
Ich muss diese Pflicht erfüllen.
Das ist nicht ganz richtig.

Du willst diese Pflicht erfüllen!
Weil der Preis, den du zahlen müsstest,
wenn du es nicht mehr tun würdest, unerträglich hoch wäre.

Und solange sich daran nichts ändert,
gibt es für dich weder einen Grund noch eine Möglichkeit.

Das ändert sich,
wenn du deine Ansicht veränderst
oder wenn sich die Umstände verändern.

Das weißt du noch nicht,
das kannst du noch nicht absehen, dann entscheidest du neu.

Aber das ist jetzt nicht dein Thema!
Du musst nicht morgen eine astrologische Beratung aufmachen.

Aber gleichwohl kannst du dir Kenntnisse aneignen,
die dich in Zukunft befähigen können,
das zu tun in einer Zukunft in einer Option.

Und da kannst du, wenn du klug bist,
an beiden Freude haben!

Schau, ich war
– ich sagte es erst vor kurzem meinem Freund Hajo –
ein Land-Edelmann und ich kann nicht behaupten,
dass ich diesen Rang besonders liebte.

Ich hatte Privilegien!
Und ich hatte sehr viele Pflichten,
die diese Privilegien mit sich brachten!
Sehr unangenehme Pflichten mitunter.
Dennoch ging ich ihnen nach!
Und zwar aus Liebe zu denen, denen ich verpflichtet war.

Es war nicht nur meine Familie, es waren auch meine Bauern.

Ich war ein guter Herr und die waren selten.
Ich habe meine Verantwortung genommen
und ich habe mich gefreut, dass ich sie tragen konnte.

Und ich habe sie nicht geliebt!
Aber ich habe mich gefreut, dass ich sie erfüllen konnte,
weil es gut war.
Das war gut für mich
und meine Familie
und meine Bauern.

Dennoch war ich ein Weiser
und dennoch gab es viele,
die zu mir kamen und mich um Rat fragte.
Und so hatte ich ein erfülltes Leben, ein gutes Leben.

Nur manchmal werden wir auch in einem Leben
vor eine Entscheidung gesetzt,
die nicht einfach ist!

Aber dann ist die wirkliche Entscheidung längst schon gefallen
und dann ist es eigentlich nur noch ein kleiner Schritt:
Nur noch die Bereitschaft, den Preis zu zahlen,
den die Veränderung mit sich bringt.

Das sind die Fälle,
in denen wir mit euch arbeiten!
Da treibt es euch dann hin und es fügt sich ein Rädchen ins nächste,
wenn es so sein soll.
Aber das ist Zukunft, das ist Fantasie.
Die Realität ist jetzt!
Und jetzt freust du dich daran,
dass du deiner Verantwortung nach kommen kannst.

Was dir fehlt, ist: Dass es außerhalb dieser Dinge noch etwas gibt,
was dich mit Freude erfüllt!

Und das, mein lieber Freund, hat etwas mit dem Adler sein zu tun.

Mit dem Überblick bewahren, mit dem Lernen,
mit dem Zusammenhänge erkennen.
Von wo sieht man die besseren Zusammenhänge?

K: Von oben.

Ja, genau.
Ja, Sternwarten sind auch oben.