Löwin

Elia – Krafttier: Die Löwin als Krafttier in dir.

Dein Krafttier ist ein Löwe,
genauer gesagt, die Löwin.
Löwen jagen…
Aber was jagen sie denn?
Sie jagen das, was schwach ist,
was Verderben bringt in die Population.
Und Löwen verjagen auch:
nämlich die Hyänen.

Ein Auszug aus einem Channeling von
Elia

Zu Gast ist Anja.

Elia: Anja, deine nächste Frage:

Anja: Was ist mein Krafttier?

E. Eine Löwe, genauer gesagt, die Löwin.

Löwen jagen.
Aber was jagen sie denn?
Sie jagen das, was schwach ist,
was Verderben bringt in die Population.
Und Löwen verjagen: nämlich die Hyänen.

Sie halten sie in Schach,
sie sorgen für ein Gleichgewicht der Kräfte.
Das ist sehr wichtig:
für das Gleichgewicht der Kräfte zu sorgen.

Das ist dir eigen.
Das ist einer deiner Wesens-Zwecke.
Aber mach dir nichts vor: Löwen sind auch eitel.
Ja, das sind sie!
Sie mögen es, wenn sie bewundert werden.
Sie mögen es, wenn alle Anderen auf sie schauen.

Du machst das nicht, im Gegenteil.
Es ist aber gar keine Sünde.
Gar nicht.
Ist das nicht wunderschön, einen Löwen zu sehen,
wie der da liegt: majestätisch, würdevoll?

Ist es nicht wunderschön,
einem spielenden Löwen zuzuschauen?

Oder einem Löwen-Paar: So zärtlich können Löwen sein,
dass alle von diesen majestätischen, eitlen Tieren lernen können.
Im Mittelpunkt zu stehen, alle Augen auf ihn gerichtet:
Er mag das.

Und es ist nicht schön für einen Löwen,
wenn das nicht geschieht.
Ein Löwe
– eingesperrt in einen dunklen Käfig,
jenseits aller Aufmerksamkeit –
zerstört sich selbst!
Das wissen nur Wenige.

In alten Zeiten,
als ein Zirkus noch nichts weiter
als ein Unterhaltungsunternehmen der Menschen war,
in einer Zeit, in der der Mensch keinerlei Verantwortung
für die Tiere wahrnahm, da gab es diese traurigen Löwen.
Sie zerrissen sich ihr Fell, ihre Mähne wurde dünn,
ihre leuchtenden Augen trübe.

Ein Löwe gehört ins Licht.
Er gehört in die Aufmerksamkeit.

Er braucht die zuverlässige Sicherheit,
dass er in dem, was er ist, anerkannt und bestätigt wird.
Er braucht das viel mehr als irgendein anderes Tier.

Einem Adler ist es egal,
ob man ihn beobachtet oder nicht.
Einer Taube ist es egal,
ob Andere sie schön finden oder nicht.
Einem Delphin ist es egal,
ob man ihn bewundert oder nicht,
er spielt dennoch gern.

Aber ein Löwe, der missachtet wird,
der am Rande steht und im Schatten bleibt,
ist ein kranker Löwe.
Und er kann sogar ein böser Löwe werden.

Wir möchten das nicht,
dass du im Schatten stehst.

Wir möchten,
dass du wieder in die Sonne gehst.
Du warst immer eine Löwen-Seele,
aber das hast du sehr unterschiedlich ausgelebt.

Natürliche Autorität!
Das, wohin du wachsen sollst als Seele,
das ist dein Ziel.

Natürliche Autorität:
Das ist weder
in der Abgeschiedenheit zu finden und zu erreichen
noch in der
gelebten, eitlen Hochmütigkeit einiger Machthaber! 
Weder das eine noch das andere Extrem!

Das ist weder die Schüchternheit noch der Hochmut,
das liegt in der Mitte.
Und in diese Mitte zu kommen, ist Ziel deiner Inkarnation!

Ja, das erstaunt dich jetzt.

A. Ja, sehr.

E. Du bist ja auch nicht umsonst hergekommen.
Niemand hätte es sonst dir gesagt.

A. Vielen Dank.

E. Aber du hättest den Schmerz gespürt
und den spürst du ja.
Aber du suchst die Ursache bei dir!
Und das ist bedauerlich.
Denn damit findet eine Selbstverurteilung statt,
die nicht angemessen ist.

Natürliche Autorität wächst mit jedem Mal,
mit dem es dir gelingt, zu dir zu stehen!

Gut, Eines möchte ich dir noch sagen. 
Es ist schon so ein Kreuz:
Wenn dir etwas besonders wichtig ist
und du es zum Ausdruck bringen möchtest,
dann verhaspelst du dich.
Dann sagst du grad das Erste,
was zum Zweiten kommen sollte und umgekehrt.

Du möchtest so dringend verstanden werden
und zwar richtig verstanden werden.
Wie versteht man mich richtig?
Ganz einfach:
Lass es zu.
Es macht gar nichts, dass du dich verhaspelst!

Denk dir nur einmal:
Der Moses, den kennst du doch!
Von dem hast du gehört.
Das war der größte Prophet Gottes.
Der hat gestottert!
Stell dir vor, der brachte keinen einzigen Satz heraus,
ohne zu stottern.
Dennoch hat Gott gerade ihn auserwählt!

Weißt du, warum?
Weil es gar nicht darum geht,
wie und durch wen eine Wahrheit gesagt wird: 
Etwas, was wirklich wahr ist,
etwas, was wirklich wichtig ist,
das ist ganz unabhängig davon,
wie man es rüber bringt.

Wahrheit trifft immer!
Ganz egal, wie man es sagt.
Nur Wahr muss es halt sein.

Mach dir das klar!
Wenn du einmal nicht weißt, ob du das,
was du meinst, richtig ausdrücken kannst: 
Das macht gar nichts!
Du kannst es ruhig falsch ausdrücken!
Du darfst dich verhaspeln! 
Du darfst das Erste zuletzt
und das Letzte zuerst sagen! 
Das ist gar kein Problem.
Denn was da trifft, das ist etwas,
was gar nicht mit den Worten transportiert wird!

Ihr denkt:
Es hängt alles von euren Worten ab.
Die Botschaften, die hier transportiert werden,
sind jenseits aller Worte!
Wenn du da stehst und innerlich zornig bist,
das spielt es gar keine Rolle,
mit welchen Worten du diese Gefühlslage versuchst, auszudrücken!

Sondern es spielt eine Rolle,
ob es wahr ist und ob du dahinter stehst.
Das kommt viel schneller bei deinem Gegenüber an,
als jedes Wort es ausdrücken kann.

Und wenn du irgendwo stehst
und deine Liebe ausdrücken sollst,
die so groß ist, und deine Zuneigung
und dein Mitgefühl:
Dann kommt es gar nicht drauf an,
dass du die richtigen Worte findest
oder in der richtigen Reihenfolge die richtigen Sätze sagst.

Dein Gegenüber, der spürt das ganz genau.
Darauf darfst du fest vertrauen, ganz fest!

Warum es jetzt aber noch zu Schwierigkeiten kommt,
das liegt daran:
Dass du selber meinst, dass etwas nur dann Gültigkeit hat,
wenn du es richtig ausdrückst!
Da schwingt Angst mit!
Die Angst, falsch verstanden zu werden! 
Ist diese Angst erst einmal fort, wirst du sehen,
dass du dich ausdrücken kannst, wie du willst:
Man versteht dich schneller, als du denkst!

Siehst du: Menschen reden mit ihrer Stimme.
Aber es gibt Menschen, die haben gar keine Stimme!
Und dennoch kommunizieren sie:
Es ist die Art, zu schauen,
es ist die Art, da zu stehen
und es ist das Gefühl,
das als Energie vom Anderen aufgenommen wird.

Ich habe einmal unserem Freund Hajo gesagt:
Seele spricht mit Seele.

Wenn du dir das bewusst machst,
wird Vieles viel einfacher sein!