Elia – Wenn Seelen ein Kriegstrauma mitbekommen haben!

Wenn Seelen ein Kriegstrauma mitbekommen haben!

Viele, viele Kinder tragen in der heutigen Zeit
traumatische Ereignisse der Seelen
aus dem letzten Leben mit sich.

Der Krieg ist nicht vorbei!
Es wird viele Generationen dauern,
bis das so ist.

Elia

Zu Gast ist Vera.

Elia: Hast du noch eine Frage?

Vera: Dieses Pferd:
Ich habe irgendwie das Gefühl,
dass da ein Pferd in meinem Leben eine Rolle spielen wird. 
Ist das jetzt irgendwie eine Einbildung gewesen
oder ist das wirklich so?

Elia: Jetzt komme ich in den Bereich der Versuchung. 
Liebst du Pferde?

Vera: Ach, ich mag sie schon, aber, also…
Ja.

Elia: Liebst du sie aus ganzem Herzen?

Vera: Ich weiß nicht.

Elia: Dann weiß ich auch nicht,
ob ein Pferd eine Rolle spielt.

Vera: Okay.

Elia: Bedenke diese Antwort.

Vera: Ja.

E: Sie ist sehr wichtig! 
Gibt es noch eine Frage?

Vera: Zu meinem Sohn und seinem Reading.
Also, er hat ja da schon ein ganz schönes Trauma mitbekommen.
Ob es mir irgendwie möglich ist,
ihm dabei zu helfen?

E: Vera, du musst nichts wegmachen. 
Du musst nur verstehen,
dass es da ist.

Du musst nichts beseitigen. 
Du musst nur verstehen,
dass es die Basis ist.

Hab ihn einfach lieb. 
Hab ihn lieb genug,
um ihm mal die Nähe zu geben,
die er gerade fordert
und ein anderes Mal die Freiheit, die er braucht.

Hab ihn lieb genug, um zu akzeptieren,
dass er in vielen Dingen Anders sein möchte.
Das kannst du. 
Da bin ich ganz gewiss.

Vera, viele, viele Kinder tragen in der heutigen Zeit
traumatische Ereignisse der Seelen
aus dem letzten Leben mit sich. 
Der Krieg ist nicht vorbei.

Es wird viele Generationen dauern,
bis das so ist.

So lange spiegelt es sich bis in die heutige Zeit
und darüber hinaus.

In den Seelen ist dann noch viel Schmerz,
aber dieser alte Schmerz ist doch auch eine Chance.

Denn gleichzeitig mit diesem Schmerz und mit der Erfahrung,
die sie machen,
kommen auch Seelen auf die Welt,
die nichts so sehr wollen als Frieden! 
Die sich für nichts so sehr einsetzen
wie für die Würde der Menschen.

Ja?
Ist das nicht wunderbar?

Vera: Ja.

Elia: Ist das nicht
„den Leiden der vergangenen Generation die Ehre geben“?
Ich meine doch.

Vera: Hm, hm.

Elia: Es gibt viele Seelen, die geboren werden,
die in dem alten Schmerz stecken
und Hilfe brauchen, da rauszuwachsen. 
Aber schau:
Gleichzeitig mit dieser Entwicklung
wächst auch die Menge an Menschen,
die medial helfen können.
Ist das nicht wunderbar?

Vera: Hm, hm.

Elia: Deshalb darfst du nicht traurig sein,
sondern ihn sehen, wie er ist.

Vera: Okay.

Elia: Ein kleiner Held,
ein kleiner tapferer Krieger
auf dem Weg zu sich selbst.
Du darfst nicht ängstlich sein,
sondern stolz darauf,
dass zu dir eine so mutige Seele gefunden hat.

Ja?

Vera: Okay.

Elia: Seinen Weg, den muss er gehen,
den will er gehen, damit er sich heilt.
Und das ist weise!
Denn letztlich könnt ihr eure Schmerzen nur selbst heilen! 
So wie du deinen.

Du könntest dir Therapeuten nehmen
und du könntest über Möglichkeiten der Hypnose
jeden Teil deiner erlebten Schmerzen nach erleben.
Das könntest du.
Aber würde dir Heilung daraus erwachsen?
Nein.

Heilung erwächst dir daraus, dass du lernst,
darauf zu schauen:
mit Stolz auf deine Fähigkeit, zu überleben.
Ja?

Vera: Okay.

Elia: Heilung kannst du nur
von dir selbst bekommen! 
Indem du mitfühlend, liebevoll
und mit Achtung auf das schaust,
was du geleistet hast.

Genauso geht es, Vera:
Heilung kann seine Seele
sich nur selbst geben!

Was du tun kannst, ist:
Ihm die Möglichkeit dafür geben,
das auch zu machen,
ihm erlauben, dass er individuell ist. 
Ihn unterstützen bei seinen unterschiedlichen Ansprüchen
zwischen Nähe und Distanz. 
Er darf sein,
was er braucht.
Ja?

Vera: Hm, hm.

Elia: Gut.
Damit würde ich diesen Abend gerne beschließen.

Ich wünsche dir Gottes Segen.

Und mehr noch als all das wünsche ich dir,
dass du aus tiefstem Herzen begreifst,
dass Jesus dein Bruder ist,
der dir vorausging und
dem du folgen wirst.
Viele Inkarnationen wirst du dazu noch brauchen.
Aber ist es nicht wunderbar,
sein Ziel zu kennen?

Eine gute Nacht, ihr Lieben.

Hajo: Gute Nacht.

Vera: Danke, danke.