Frieden machen

Elia – Frieden machen mit der Furcht: Das ist Liebe!

Frieden machen mit der Furcht:
Das ist Liebe!
Folge den Spuren deiner Liebe
wie die Spuren im Sand.
Die Liebe hat Spuren hinterlassen.
Fürchte dich nicht!
Elia

Zu Gast ist Janine.

Elia: Guten Abend, liebe Freunde.

Guten Abend, Janine.
Wie schön, dich hier zu erleben.

„Fürchte dich nicht!“
Das s
agte einmal Jesus.
„Fürchte dich nicht…“
So beginnen viele Geschichten über Engel.
„… denn ich will dir frohe Botschaft bringen!“

Heute komme ich zu dir, ein Engel.
Und sage dir aus tiefstem Seelengrund heraus:
„Fürchte dich nicht!“
Was überwindet Furcht?
Weißt du das?

J: Wissen…

E: Nein.
Nein, Alles verstehen bedeutet nicht,
Alles verzeihen.
Furcht lässt sich nur mit Einem überwinden:
Mit Liebe!
Kein anderes Mittel hilft dir!
Ihr Menschen meint,
Furcht ließe sich überwinden,
indem man versteht, was vor sich geht.

Denn wer verstanden hat,
kann seine Handlungsweise ändern.
Er kann entweder die Umstände ändern,
die zur Furcht führen
oder aber die Umstände verlassen,
die zur Furcht zwingen.

Aber was, wenn das nicht geht?
Wenn Flucht unmöglich ist,
das Verstehen dennoch nicht zu einer Lösung führt?
Dann bleibt sie:
Die Furcht!

Fürchte dich nicht!
Das kann nur sagen, wer um die Liebe Gottes weiß.

Darum legt man diese Worte
in den Mund der Engel und der Heiligen.

Fürchte dich nicht!
Das ist eine Aufforderung, die Furcht Furcht sein zu lassen
und neben die Furcht die Liebe zu stellen.

Das ist so, wie wenn man ganz einfach
ein Licht in die Dunkelheit stellt.

Freilich, zur Liebe kann man sich nicht zwingen.
Aber den Mangel an Liebe zu verstehen:
Das ist der Weg, die Furcht zu bekämpfen.

Ihr Menschen denkt:
Wenn ihr die Furcht versteht, könnt ihr etwas gegen sie tun.
Nein!
Was ihr verstehen müsst,
ist euer Mangel an Liebe!

Fürchte dich nicht!
Denn das ist darum richtig, zu sagen:
Weil ich um deine Liebes-Fähigkeit weiß.

Viel mehr als du, viel sicherer als du!

Spuren der Liebe: Suche sie in deinem Leben.

Schau nur nach, wie viel du liebst.

Und du wirst begreifen: 
Dass keine Furcht je wieder so stark sein muss,
dass sie die Überhand gewinnt.
Denn deine Liebe ist groß und mächtig!

Fürchtet euch nicht, Hajo!
Denn eure Liebe ist groß.
Liebe folgt der Liebe!

Liebende sind in immer währenden Kontakt mit uns!
Ohne es zu wissen, ohne es zu ahnen, sind sie Teil von uns!

Wer liebt, der kann seine Furcht annehmen.
Der kann sie sehen und verstehen
und kann Mitgefühl haben mit sich selbst.

Ach, da ist sie halt, die Furcht…
Sie gehört zu mir, sie ist da.
Aber ich bin zu beschäftigt damit, zu lieben,
um mich zu sehr mit ihr zu beschäftigen.

Frieden machen mit der Furcht: Das ist Liebe.
Liebe zu sich selbst, Janine…

Frieden machen mit all den Ängsten, weil du dich lieb hast.
Mitgefühl mit dir erlauben…

Da wird die Furcht ganz klein und du kannst sie in die Arme nehmen
wie ein kleines Kind.
Da wird sie noch kleiner!

Ich weiß:
Ich habe dich jetzt sehr berührt…

Fürchte dich nicht!
Denn siehe, deine Liebe ist groß.

Folge den Spuren deiner Liebe wie die Spuren im Sand.
Die Liebe hat Spuren hinterlassen!

Nimm es als Beweis für das, was ich sage!