Körperlichkeit

Elia – Engel: die leuchtenden, weißen Wesen.

Engel –
die leuchtenden, weißen Wesen

Stellt euch Gott vor wie einen Baum,
den die Geschlechterforscher benutzen,
um die Generationen darzustellen:

Gott ist der Stamm
und von ihm zweigen viele Äste ab.
Dennoch ist auch der letzte kleine Ast Teil des Stammes.
So in etwa ist auch der Aufbau all dessen,
was lebt, Energie hat und Dinge bewirkt,
also an der Evolution teil hat.

Elia

Frage von Christiane an Uta,
von ihr weiter gereicht an Elia:
Was ist die Bezeichnung der großen,
weiß leuchtenden Wesen aller möglichen galaktischen Rassen?

Elia: Christiane vermutet dahinter Wesen,
die man im entferntesten Sinn als Aliens bezeichnen könnte.
Dies ist in dieser Form nicht korrekt.
Es sind Geistwesen, die einer Energie entsprechen,
die wir aus unserer Kultur
als Engelwesen bezeichnen würden.

Es sind auch keine gewöhnlichen Guides! 
Sondern sie haben eine Boten-Funktion.
Und von daher gesehen würde ich am ehesten
in eurer Sprache von Engelwesen sprechen,
wobei ich damit nicht Erzengel meine.

Sondern so wie die Erzengel
Zusammenballungen einer Energiestruktur Gottes sind,
so sind auch von diesen Abspaltungen vorhanden,
die einer hohen energetischen Wesenheit zuzuordnen sind,
die allerdings niemals und zu keiner Zeit
Menschlich oder Humanoid inkarnierten.

Diese Wesen in sich aufzunehmen,
ist eine hohe energetische Arbeit
und erfordert eine großes spirituelles Wissen
und einen großes Gefühl für Verantwortung und Respekt
gegenüber jenen, die man damit verbinden möchte.
Hier handelt es sich im speziellen Fall um eine Energie,
die einen Ausgleich innerhalb eurer molekularen Struktur
zu schaffen in der Lage ist.
Also eine bestimmte Heilenergie beinhaltet.

Sie ist zuzuordnen einem höheren Engels-Prinzip,
das für den Ausgleich zwischen
destruktiver und aufbauender Kraft steht.
Erkrankung ist immer ein
„aus dem Gleichgewicht geraten“
zwischen diesen Kräften.

Ich spreche hier nicht von der natürlichen Erkrankung
des sterbenden Körpers,
der eine Folge des Planes ist,
den ihr in eurer Inkarnation übernommen habt.
Sondern ich spreche hier von einem Körper,
der aufgrund eines tiefen Ungleichgewichtes
der inneren Kräfte zugunsten der destruktiven Kraft
entstandenen Krankheit ist.

Es gibt viele Methoden, um hier zu arbeiten.
Reiki ist eine dieser Methoden,
um Gleichgewicht herzustellen.
Aber dieser Kontakt über die
– wie Christiane sagt „weißen Wesen“-
ist ebenso Bestandteil dieser Energie,
die die aufbauenden Kräfte
gegenüber den destruktiven Kräften stärkt.

Ihr Kontakt zu diesen Wesen ist durchaus echt
und sie möchte diesen mit Dankbarkeit annehmen
und sie möchte Geduld haben im Aufbau ihrer Fähigkeiten,
dies zu tun.
Ich bitte sie aber, dafür zu sorgen,
dass sie auch jenes theoretische Grundwissen besitzt
über den Aufbau des menschlichen Organismus,
um hier explizit diese Kräfte einsetzen zu können
und damit zu arbeiten.

Ich hoffe, dass ich ihr damit eine Erklärung gegeben habe.

Es spielt keine Rolle,
mit welchem Namen wir diese Energien versehen.
Es spielt nicht einmal eine Rolle,
ob wir sie personifizieren oder nicht.
Es ist die stets gleich bleibende, fundamentale Energie,
die Destruktives in Positives verwandeln kann!
In personifizierter Form scheinen sie dem Einen als Engel,
dem Anderen als hohes Geistwesen, die bei Geistheilung helfen.
Und wieder Anderen als jene galaktischen Wesen,
die sie als „die Weißen“ bezeichnen.

Ich sagte euch oft:
Jene Formen, denen ihr versucht,
mittels eurer sprachlichen Möglichkeiten einen Namen zu geben,
sind im Grunde gänzlich unabhängig von euren Namensgebungen,
von euren Zuordnungen.
Denn sie sind weit mehr als das,
was ihr an Bezeichnungen zur Verfügung habt.

Ich sprach euch schon davon,
als ich von den Erzengel-Wesen sprach
und ich spreche euch heute wieder davon:
Es gibt außerhalb der humanoiden Seinsweise eine Seinsweise,
die unabhängig ist von einer in der Materie geboren sein.
Ja selbst unabhängig davon ist,
innerhalb einer bestimmten energetischen Ebene zu leben.

Diese Seinsweise ist der Euren recht fremd.
Aber: Euer Ursprung und ihr Ursprung ist der Gleiche.

Stellt euch Gott vor wie einen Baum,
den die Geschlechterforscher benutzen,
um die Generationen darzustellen:
Gott ist der Stamm
und von ihm zweigen viele Äste ab.
Dennoch ist auch der letzte kleine Ast Teil des Stammes.
So in etwa ist auch der Aufbau all dessen, was lebt,
Energie hat und Dinge bewirkt,
also an der Evolution teil hat.

Deine weiteren Fragen bitte.

Hajo: Hat das jetzt ein Grund,
dass Uta solche höheren Geistwesen bei uns gesehen hat?

Ja, wir erhöhen Utas Schwingungen derzeit,
damit sie die künftigen Texte channeln kann.
Wir werden ein sehr höheres Energiepotenzial benötigen,
da wir uns einer Thematik nähern werden,
die sehr spirituell sein wird.
Und um die Bereiche zu ertragen,
in denen sie dort anwesend sein wird,
ist es notwendig, ihre Verbindung
mit ihrem Gesamt-Selbst zu erhöhen.
Und meine Freunde, die sie gestern sah,
sind Begleiter und Berater auf diesem Weg.