Ist Geld Energie?


Elia

Geld ist ein Mittler von Energie, selbstverständlich, aber es ist nicht nur Energie.


Ich habe Fragen, wenn wir die heute beantworten wollen, gerne, sonst können wir auch dein Thema machen.

Ein Teil, ich denke, dass wir den ersten Teil mit Fragen machen, und im zweiten Teil möchte ich weiter diktieren.

Ok, diese Frage hier finde ich sehr interessant:
Stimmt es, dass Geld nur eine Art von Energie ist?

Es ist ein Mittler von Energie, selbstverständlich, aber es ist nicht nur Energie, das ist Unsinn.
Das kann man so nicht sagen.

Vielleicht sollte ich es noch ergänzen mit der Frage von Martin:
Hast es wirklich mit dem Selbstwertgefühl zu tun?
Ich verstehe nicht, dass manch böser Mensch viel Geld hat und manch guter Mensch so wenig.

Ah, da kommen wir auf ein ganz anderes Thema.
Die Einstellung, dass Segen unmittelbar mit Wohlstand zu tun hat, entspringt dem Judentum und ist teilweise übernommen worden in die mittel- und nordeuropäische Kultur.

Das entspricht natürlich nicht den jenseitigen Gesetzen.
Wohlhabenheit hat keinesfalls etwas mit einer besonderen Gunst der Götter zu tun.
Sondern es ist einfach ein besonderer karmischer Auftrag.

Das ist genauso wie Armut ein besonderer karmischer Auftrag ist. Das ist einfach individuelle eine Entscheidung der Seele, unter welchen Umständen sie ihre Problematik lösen möchte.
Oder unter welcher Prämisse sie geneigt ist, ihre Aufgaben zu bearbeiten.

Das kann äußerer Reichtum oder äußere Armut sein, das kann ein sehr gutes Vehikel sein, um bestimmte Problemstellungen zu erreichen.
Denn es ist ja auch verbunden mit einem bestimmten gesellschaftlichen Status.

Wenn wir einmal reiche Menschen nehmen, die haben eine soziale Sonderstellung inne, die ihre Kontaktfähigkeit außerordentlich begrenzt.
Und die haben, so paradox das klingen mag, durchaus ähnliche Problemstellungen wie extrem arme Menschen.
Wir finden auch bei ihnen Isolation.
Wir finden auch bei ihnen die Notwendigkeit zu Misstrauen.
Wir finden auch bei ihnen wie bei extrem Armen die Fixierung auf materielle Dinge.
Das ist sehr individuell und wird von der Seele von Fall zu Fall entschieden.

Hier geht es aber um etwas anderes, hier geht es darum, warum Geld an sich, Wohlhabenheit oder auch Geldnot entsteht.
Warum eine Seele sich beispielsweise immer wieder finanzielle Schwierigkeiten aussucht.

Auch das ist de facto vom Kontostand nicht abhängig.

Ihr könnt – wenn ihr eine Seele habt, die damit beschäftigt ist, ihr Problem Sicherheit zu bearbeiten – sowohl sehr reich als auch sehr arm sein.

Und trotzdem handelt es sich in beiden Versionen um materielle Sicherheit.

Ihr kennt das, dass reiche Menschen ganz besonders fixiert sind darauf, ihren Reichtum zu mehren. Ihre Gedanken kreisen zu 80 % um ihre materiellen Güter.
Das ist eine Fixierung auf ihre finanzielle Situation.

Und das Gleiche habt ihr bei Menschen, die in finanzieller Not sind.

Ihr seht also, das Problem an sich, das gelöst werden soll, ist von dem tatsächlichen Kontostand der jeweiligen Person gar nicht abhängig.

Sondern das ist nur ein Vehikel und das möchte ich all jenen sagen, die meinen, dazu verurteilt zu sein, nicht genug zum Leben zu haben.

Da geht es um die innere Einstellung insofern ist Geld Energie.
Es geht um das Selbstwertgefühl:
Was bin ich mir wert?
Wenn ich mir nicht viel wert bin, werde ich wenig haben.

Dass heißt aber nicht, dass jemand, der sich sehr viel wert ist, Reichtum erlangt.
Wir haben sehr viele Reiche, die sich sehr, sehr wenig wert sind.
Da ist keine Analogie.
Ein reicher, der seine ganze Liebenswürdigkeit – im wahrsten Sinne des Wortes würdig der Liebe – davon abhängig macht, dass er reich ist, ist ein sehr armer Mensch mit einem sehr geringen Selbstwertgefühl.

Ein Armer kann sehr viel Selbstwertgefühl haben, kann sich seines Selbstwertes sehr bewusst sein und eine sehr gelassene Einstellung dazu haben, dass er jeden Tag neu es dem Universum überlassen muss, ob er genährt wird.
Materielle Rahmenbedingungen sind dazu da, damit die Seele eine spezielle Problematik löst.

Ich möchte euch alle auffordern in diesem Zusammenhang, Sätze wie die von Martin genannte Problematik, dass Geld nur Energie wäre und davon abhängig, wie viel Selbstwertgefühl man habe, bitte nicht so zu vereinfachen, sondern zu überprüfen, ob das der Logik entspricht, die aus meinen Diktaten hervorgeht.

Das zum Thema Geld.