47

Elia – Warum sehen mediale Menschen die Aura eines Menschen unterschiedlich?

Warum sehen mediale Menschen
die Aura eines Menschen unterschiedlich?

Elia

Elia: Ja, Hajo, damit beenden wir diesen Abend.

Hajo: Kurze Frage noch zu Margret:
Warum sieht sie dich bzw. Uta grün?
Liegt das in der Aura, wenn du in Uta bist?

Nein.
Margret sieht uns Grün.
Erinnere dich, dass Sabine mich Gelb gesehen hat.
Jeder von euch hat eine andere Wertigkeit der Farben.
Und es wäre jetzt Margrets Aufgabe, zu fragen:
Was bedeutet für mich eigentlich Grün,
was verbinde ich damit?

Und das Beste wäre, wenn sie das tut,
darüber nachzudenken,
wie sie als Kind auf diese Farben reagiert hat.
Da sind wir wieder bei dem Thema:
Die eigene Sprache finden.
Das Eigene, nicht wahr?
Es gibt keine generelle Linie.
Es gibt auch keine generellen Aura-Farben.
Das ist Unsinn.

Sondern jeder mediale Mensch
hat eine andere Wertigkeit der Farbenwelt.

Und ihr werdet zum Beispiel große Unterschiede finden,
einfach wegen der kulturellen Prägung,
zwischen einem asiatischen Medium
und einem europäischen Medium,
was die Wertigkeit der Farben angeht.
Weiß hat zum Beispiel im japanischen Raum
die Bedeutung von Tod und Trauer.
Das ist also ganz anders.
Und so ist es auch ganz individuell.

Du kennst das, Hajo
– auch beim Tobias –
der alle Farben auf Zahlen zuordnet
oder bestimmten Städten Farbe zuordnet.
Jede Farbe hat seinen für ihn ganz typischen Wert,
dass etwas sehr Typisches vermittelt wird.

Grün ist die Hoffnung,
das ist allerdings reine Erziehungsfrage…

Also guckt nach, guck deine inneren Bilder an,
das ist wichtig!
Gut, haben wir dann unsere Arbeit getan?

H: Ja.

Ich möchte euch allen Dreien eine gesegnete Nacht wünschen.
Ich danke euch für eure Aufmerksamkeit
und ich danke euch für eure Fragen.

Und im Namen vieler
– es sind insgesamt 64 Seelen –
danke ich, dass ihr den Mut hattet,
in diese Leben zu inkarnieren!
Also dann:
Ich segne euch.