39

Elia – Wenn die Seele sich isoliert vom Erleben.

Die Flucht vor dem Erleben,
sie sieht vielfältig aus:

Es kann sein, dass die Seele sich zurückzieht
und Geist und Psyche mit großer Traurigkeit beschäftigt.
Dass sie nichts mehr Anderes wahrnimmt als das,
was dunkel und sinnlos ist!

Es kann auch sein,
dass sie Geist und Seele mit großen Ängsten beschäftigt!
Es kann auch sein, dass sie dies nicht tut
und Geist und Seele mit einer großen Leere zu kämpfen haben!
Elia

Wenn die Seele sich isoliert vom Erleben!

Hajo. Wie weit geht die Freiwilligkeit der Seele?

Elia. Sie ist sehr groß,
sie ist innerhalb jeder Inkarnation vorhanden.
Sie ist absolut!
Sowohl im Jenseits wie im Diesseits.
Planpunkte sind Planpunkte, sie sind aber keine Zwangspunkte.

Eine Seele, die sich isoliert vom Erlebten,
verweigert die Erfüllung der Planpunkte.
Aber sie kann dies tun! 
Sie kann dies tun:
Weil die Seele stets nur tut, was ihr Wahrheit ist!

Wenn eine Seele im Lauf ihrer Entwicklung
in ihrer Inkarnation der Ansicht ist
– diese lohne sich nicht, weiter zu erleben –
kann sie sich aus diesem Leben herausziehen!
Das hat Folgen!
Das hat körperliche Folgen,
das hat psychische Folgen,
das hat geistige Folgen.
Aber sie kann dies tun!

Depressionen,
sogar Demenz
und auch mehrere, tief greifende, psychische Veränderungen
haben ihre Ursache in der Tatsache:
Dass sich die Seele aus dem Erleben herauszieht.
Sie wird gleichsam zu einem Beobachter.
Manchmal nicht einmal das.
Sie schaut weg,
sie ist nicht mehr beteiligt!
Sie ist wie ein gelangweilter Gast auf einer Feier,
den nichts mehr berührt!
Weder der Streit der Tischnachbarn
noch das gute Essen, das ihr serviert wird.

Diese Seele hat beschlossen, sich zu langweilen!
Wir tun alles
– und das ist unsere Aufgabe! –
unsere Schützlinge wieder dazu zu bringen,
die Seele am Erleben zu beteiligen!
Vielfältig sind unsere Möglichkeiten, dies zu tun.

Nur eine Möglichkeit haben wir gewiss nicht: Zwang.
Wir können keine Seele dazu zwingen!

Denn Zwang, das ist etwas,
was der inneren Wahrheit nicht entspricht!
Wenn ich etwas aus einem Zwang heraus tue,
ist es deshalb noch lang nicht meine innere Wahrheit!

Es ist nicht so:
Dass eine Seele darüber entscheiden könnte,
wann ihr Leben endet.
Aber es ist durchaus so, dass sie darüber entscheiden kann,
wie viel Erlebnisse in diesem Leben sie noch berühren!

Viel, sehr viel mehr Menschen, als ihr denkt,
die sind in genau dieser Situation!

Für die Seele ist es ein Kleines:
Was sind 10 Jahre?
Was sind 20 Jahre?
Die Ewigkeit steht ihr frei.

Sie zieht sich heraus!

Vielleicht gelingt es über den einen oder anderen Umstand,
sie wieder zu involvieren.
Daran arbeiten wir!
Der einzelne Guide, aber auch in Verbindung
mit den Guides Anderer.
Vielleicht gelingt es, sie wieder ins Erleben zu führen.

Das ist gut!
Dann hat sie etwas,
was sie in ihr Gesamt-Selbst zurückbringen kann.
Aber wenn es nicht gelingt?
Nun, so wird es ein neues Leben geben mit einer neuen Chance.

Wir können eine Seele nicht zwingen, zu erleben!

Die Flucht vor dem Erleben:
Sie sieht vielfältig aus!
Es kann sein, dass sie sich zurückzieht
und Geist und Psyche mit großer Traurigkeit beschäftigt!
Dass sie nichts mehr anderes wahr nimmt als das,
was dunkel und sinnlos ist.

Es kann auch sein, dass sie Geist und Seele
mit großen Ängsten beschäftigt.
Es kann auch sein,
dass sie dies nicht tut und Geist und Seele
mit einer großen Leere zu kämpfen haben.

Das ist nicht unbedingt schlecht!
Auch dies kann eine Motivation für die Seele sein,
sich doch wieder dem Erleben zu zuwenden!
Um den Druck dieser Situationen
nicht weiter beobachten zu müssen.
Denn es ist unangenehm, dies zu beobachten!

Aber es gibt Seelen:
Denen bedeutet ein solcher Druck nicht viel!

Die Seele ist absolut frei in der Entscheidung darüber,
wie viel und wie intensiv sie erleben möchte!

Die Seele ist verletzbar!
Sie ist dort um so verletzbarer,
wo einer ihrer falschen Glaubenssätze liegt!

Wird der berührt über das Maß des Erträglichen hinaus,
so zieht sie sich aus dem Erleben heraus.

Sie lebt ihr Leben so,
wie ein Roboter weiter nach seinem Programm arbeitet:
Sie lacht, sie weint,
aber es kommt nicht in der Tiefe der Seele an!
Alles bleibt Fassade, alles bleibt Spiel!

Die Seele selbst involviert sich nicht mehr!

Krankheiten des Geistes,
Krankheiten der Psyche
und selbstverständlich auch Krankheiten des Körpers sind die Folge.

Wenn die Seele sagt
„Es hat keinen Sinn mehr!“
dann ist alles, was geschieht, der Sinnlosigkeit anheim gefallen.

Das ist eine traurige Angelegenheit,
das ist eine große Sorge, die wir haben,
wenn unsere Schützlinge sich in diese Situation hinein begeben.

Vergesst nicht: Die Seele – wenn sie inkarniert ist –
besitzt nur einen Bruchteil ihres gesamten Bewusstseins!

Und das mag dazu führen, dass sie diesen Weg
– dem Erleben und damit wachsen in die eigene Stärke –
flieht.

Damit möchte ich es für heute gut sein lassen.

H. Danke.

Danke.