Wildunfall

Elia – Ursachen für einen Wildunfall

Ursachen für einen Wildunfall

Wenn sich Tier und Mensch schicksalhaft begegnen…

Elia

Wir hatten einen Wildunfall
und sind an diesem Tage deswegen
etwas gestresst nach Hause gekommen.

Elia: Guten Abend, Hans-Jürgen.

Hajo: Guten Abend, Elia.

Elia: Eine müde Frau und ein müder Mann.
Und ich bin aus der Zeitlosigkeit.

Hajo: Das ist ja schön für dich,
da gibt es ja auch keine Autounfälle dort.

Elia: Nein.
Und ich habe auch Zeit.
Hajo, ich bitte dich, wenn du eine dringende Frage hast,
so stell sie mir.

Aber ich denke, dass der morgige Abend
weit besser geeignet ist für ein Channeling.

Hajo: Dann will ich eigentlich nur wissen,
ob es eine tiefere Bedeutung hat,
dass wir heute ein Reh tot gefahren haben.
Sollten wir dann morgen mal über Tiere reden?

Elia: Nein, Hajo, daraufhin ist es kein Hinweis.
Aber es ist so, dass du eine gewisse Spannung in dir hattest,
die sich katalysiert hat.

Und auch das Reh hatte eine Spannung,
wenn du so willst.
Es wollte sein Leben beenden!
Und so traf sich Beides in der richtigen Sekunde.

Hajo: Na, das weiß ich nicht,
ob das so gut war.

Elia: Du musst verstehen,
dass das Schicksal in anderen Strängen läuft,
als du sie denken kannst.

Hajo: Ja, ich weiß.

Elia: Ich bitte dich, zu bedenken
– und das ist mein Ernst –
dass du eine innere Spannung in dir hattest.
Diese Spannung hat das Reh gelöst.
Du fühlst dich jetzt sehr angespannt.
Aber man könnte sagen:
Dieses Reh hat sich für etwas Anderes geopfert.

Alternativen wären auch andere da gewesen.
Ich an deiner Stelle würde dieses
als glückliche Fügung bezeichnen.
Du hättest ebenso gut
dich verletzen können.

Hajo: Ja, das ist richtig.
Das habe ich auch schon so gesehen,
dass es sehr glimpflich abgelaufen ist.
Aber ich wäre glücklicher gewesen,
wenn mir das nicht passiert wäre.

Elia: Nein.
Bitte bedenke,
diese Spannung hat ihre Ursache.
Und es geht immer darum,
die Ursache zu begreifen!

Und du bist einfach unter großer Anspannung
und löst dich nicht genug.

Hajo: Echt?

Elia: Du hast zu wenig stille Zeit!