Schutzengel – Was ist SCHULD, was ist URSACHE?

Was ist Schuld, was ist Ursache?
Weißt du, wann Schuld entsteht?

Wenn etwas getan wird, was falsch ist,
obwohl eine Seele
das volle Bewusstsein dieser Erkenntnis besitzt

und ein Körper und Geist die volle Kraft besitzt,
diese Erkenntnis auch umzusetzen! 
Dann entsteht Schuld!

Alles andere ist das ganz neutrale
Ursache- / Wirkungsprinzip.

Ist dir klar,
dass der überwiegende Anteil der Seelen,
die im Belt feststecken,
dort sind,
weil sie SICH beschuldigen,
das Licht nicht verdient zu haben?

Weil sie vielmehr Strafe erwarten?

Ist dir klar,
dass Gott seine Kinder bedingungslos liebt

und nicht nur dann,
wenn die Dinge so laufen, wie es ihm gefällt?
Schutzengelkontakt

Ich bitte Elia,
mich mit dem Guide den Guide von Max, dem Josef zu verbinden.
Max hat ihm einen Brief geschrieben und bittet um Beantwortung.

Ich stehe auf einem Plateau, es ist Nacht.
Eine sehr trockene Gegend zeichnet sich im Licht des Mondes ab.
Dennoch sehe ich dort unten Lichter,
aber nur sehr entfernt eine Stadt,
das da unter mir sind Truppenverbände…

Wieder und wieder sehe ich Granaten mit hellem Blitz einschlagen.
Ein grauenvolles Schauspiel unter einem so wunderschönen,
klaren Sternenhimmel.
Mir ist kalt bis in die Knochen von diesem Anblick.
Jemand legt mir eine Decke um die Schulter
und ich spüre schon an der tiefen Liebe und Ruhe,
die mir diese Decke bringt,
dass es nur Josef sein kann.

Josef legt einen Arm um mich,
das ist tröstlich und beruhigend…
Dennoch schmerzt mich der Anblick unter mir.

J. Ja, der Anblick schmerzt, Max versteht dich.
Wie du würde er fühlen, stände er hier an deiner Stelle?
Und wie du würde er keine Frage danach stellen,
warum dort gekämpft wird,
wer dort gegen wen kämpft…

Wie du würde er den Kontrast
des strahlenden Sternenhimmels,
unter dem Vernichtung, Tod und Leid
sich in ihrer ganzen Kraft austoben,
als persönliches Leiden erleben.

Eigenartig seid ihr!
Findest du nicht?

U. Eigenartig?

J. Ja! Milliarden Menschen,
Milliarden mal Milliarden mal die Erfahrung,
dass Menschen sich töten.

Wer es nicht selbst erfahren hat in seinen Inkarnationen,
hat es aus den Geschichten seiner Ahnen.
Wer es dort nicht erfährt,
sieht es täglich in euren Nachrichten.

Diese Wahrheit:
„Der Mensch vernichtet Menschen“
ist allgegenwärtiges Wissen jedes Einzelnen…

Warum – sag mir – schmerzt es dich und ihn?

U. Ich kann nicht für Max sprechen, nur für mich:
Es ist aberwitzig!
Es scheint, dass Probleme so gelöst werden könnten.
Aber es löst keine, es schafft nur neue! 
Die dann wieder irgendwann genauso nach Lösung schreien.
Es hört nie auf…

J. Aberwitzig, ja!
Wahnsinnig!
Es ist ein Wahn…

So siehst du das,
so spürt es Max Seele:
Der Wahn, dass Gewalt eine Lösung ist.

Und doch, sieh!
Er hat mir einen Monitor hergestellt,
auf dem in schneller Folge viele Szenen zu sehen sind:
Ein Löwe reißt ein Gnu-Junges,
ein Rudel Wölfe fällt über einen Elch her,
eine Schar Krähen greift einen Bussard an…

Ich wende mich ab, es ist unerträglich, das zu sehen…

U. Es ist genauso grausam, dennoch ist es nicht das Gleiche.
Es geht den Tieren darum, zu leben,
ihre Jungen und sich selbst durchzubringen…

J. Und du meinst:
Das ist bei den Menschen anders?

U. Ja!

Josef bitter lächelnd.
Ja?
Siehst du!
Genau diese Antwort ist das Eigenartige an euch.
Würdest du da unten mit den Heerführern sprechen,
würden sie dir auf beiden Seiten erklären,
dass es ausschließlich
um die Verteidigung der Leben
ihrer Kinder und Familien ginge! 
Zumindest aber um deren grundsätzliche Möglichkeit,
einigermaßen sicher zu überleben…

Und wenn sie schon keine Familien hätten,
dann würden sie den Kreis ausweiten der „Schützenswerten“.
Es wären dann ihre Heimatstädte oder Länder.

U. Ach na, aber wie oft sind es
ihre Religionen oder ihre Glaubenssysteme?

J. Ja, auch die!
Das Stichwort ist IHRES!
oder MEINS!

Max und du: 
Habt ihr ein MEINS?

U. Oh! Ja, natürlich haben wir das!

J. Habt ihr ein MEINS,
für das ihr töten würdet?

U. Puh, wenn meine Kinder und mein Enkel in Gefahr wären?
Ja…

J. Siehst du!
Du bist ein Mensch,
du bist auf der Erde!
Die Erde hat ihre Gesetze! 
Die ARTERHALTUNG!
Das ist ein fundamentales, irdisches Gesetz.
Keiner steht außerhalb dieser Gesetze,
solange er inkarniert ist.

Aber es gibt eigenartige, inkarnierte Seelen!
Solche, die ZWEI Gesetze in sich Wahr haben:
Das irdische Gesetz der Arterhaltung ebenso
wie das kosmische Gesetz,
dass alles Leben heilig ist.

Es ist schwer,
mit beiden Gesetzen zu leben auf der Erde…
Es ist wahnwitzig, nicht wahr?

U. Ja, es schmerzt.

J. Meinen Max schmerzt es tief, tief, tief…

Die Arterhaltung,
der Selbsterhaltungstrieb:
Überall wirkt er!
Nicht nur auf Schlachtfeldern, oh nein!

Er wirkt in den Schulen
und Kindergärten,
er wirkt in den Familien
und Freundschaften,
er wirkt am Arbeitsplatz
und in der Nachbarschaft.

Überall gibt es die Furcht davor,
SEINS zu verlieren!
Darum ist überall Krieg!

Max leidet sehr unter dieser Tatsache so sehr!
So sehr!
Denn seine Seele weiß um die Lösung!
Sie spürt sie, ahnt sie, sucht sie und findet sie doch NIRGENDS…

U. Was ist die Lösung?

J. Dass die Menschen
vom MEINS – Bewusstsein
zum UNSER – Bewusstsein wachsen.

U. Vom ICH
zum WIR?

J. Ja,
aber DAS ist Jenseitsbewusstsein.
Jenseits eurer Erde,
jenseits irdischer Gesetze.

U. Wird sich das nie ändern?

J. Doch, doch, das wird es!
Wenn der Schleier,
der das eine Bewusstsein vom Anderen trennt, fällt!

Aber das wird nicht
in euren jetzigen Inkarnationen möglich sein,
es sind Mutationen notwendig.

Mutationen sind am Beginn eigenartig!
Es dauert viele, viele Generationen,
bis sie die evolutionären Sieger sind.

U. Warum sagst du mir das alles?
Weil es zurzeit so viele
kriegerischen Auseinandersetzungen gibt?

J. Nein.
Was er sucht, ist gut,
ist richtig,
ist berechtigt!

Aber er sucht es zur falschen Zeit am falschen Ort!
Die Erde ist noch nicht so weit!
Niemand ist schon so weit!
Auch du nicht,
auch er nicht!

Naturgesetze erfüllen sich zwangsläufig!
Jede Veränderung ist am Anfang eine erste Mutation! 
Sie wird wachsen,
wird an Normalität gewinnen,
wird siegen…

Mein geliebter Max:
Das, was du suchst,
das WIRD sein, aber nicht jetzt.
Dennoch stehst du mit deiner Suche
nicht sinnloser Weise in der Welt!
Sondern du bist einer dieser Eigenartigen,
die Kämpfer sind
und doch den Krieg hassen,
die ihr Meins verteidigen
und schützen
und doch dabei Trauer und Schmerz empfinden
statt Stolz und Siegestaumel…

Und genau DAS ist die erste Mutation!

Wie viel hast du jetzt schon
von Bewusstseinserweiterung gehört
und wie die erreicht wird?

Und wie oft hast du feststellen müssen:
Die, die das propagieren,
die es sich auf ihre „Fahnen schreiben“,
handeln selbst genauso Irdisch wie jene,
auf die sie herabblicken!

Max, lieber, gütiger Max:
Es sind Menschen, nichts weiter!
Menschen mit der Option,
zu mutieren!

Die Vollendung dieser Mutation steht noch aus,
du wirst sie nicht erleben
in dieser Inkarnation,
aber du gehörst zu jenen,
die sie in Gang setzen!

DU GEHÖRST ZU DENEN,
MIT DENEN SIE BEGINNT!

Nichts weiter?
Nein,
aber DAS ist sehr, sehr viel!

Ich bitte dich, Freund meiner Seele,
dass du die Trauer darüber ablegst,
dass das Ziel noch nicht da ist.
Und dass du dich mit mir
und allen Engeln darüber freust,
dass du ein Teil dessen bist,
was das Ziel näherbringt.

Ruh dich aus vom Schmerz,
werde still, lass diese Wahrheit zu:
Es IST noch nicht soweit!
Aber ES wird sein:
das BEWUSSTSEIN des WIR.

U. Ich danke dir, Josef!
Auch wenn das, was du sagst, bitter-süß ist.

J. Bitter-Süß?

U. Ja, bitter ist, dass wir es nicht erleben werden,
süß ist, dass es aber sicher SEIN wird.

J. Daran, dass es SEIN WIRD,
daran haltet fest!
Nehmt es, um es so oft
und vielfältig wie möglich
wahr werden zu lassen.

Habt den Mut, eure Mutation zu leben,
wo immer es euch möglich ist!

Aber akzeptiert auch,
dass ihr erst die allerersten Kräfte dazu habt!

Akzeptiert, dass auch ihr Menschen seid,
die unter dem Gesetz der Erde stehen
und die diesem Gesetz auch gerecht werden müssen,
obwohl dies bei euch Schmerz verursacht.

Dann seid ihr stark!

U. Ja, so möge es sein!
Darf ich dich jetzt um die Beantwortung von Max Brief bitten?

J. Natürlich!

Hallo Josef,
zuerst hatte ich keine Ahnung,
wie ich diesen Brief beginnen soll,
aber dann fiel es mir ein!
Herzlichen Glückwunsch zu unserem zehnjährigen „Kennenlernen“.

Na ja, ich hab mal wieder viel erlebt
und gekämpft seit unserem letzten Kontakt.
Und ohne Dich / Euch
und meiner Familie und Freunden
wäre ich wahrscheinlich schon wieder in höheren Sphären.

DANKE Euch allen für Eure Hilfe!!!

J. Oh, Danke!
Aber ich muss dich korrigieren!
Wir haben doch viel mehr als Zehnjähriges, mein Freund (lächelt),
aber das weißt du natürlich!

Du hast viel, viel, viel gekämpft, Max.
Und es gibt keinen Kampf, der härter ist:
Als der mit sich Selbst…
Ich bin sehr stolz auf dich!
Sehr, sehr, sehr!

Also nachdem ich die Antidepressiva abgesetzt hatte
und GOTT SEI DANK in einem neuen Geschäft anfangen konnte,
ging es wieder Bergauf.
Na ja, und dann ging es wieder los:
Kniescheibe rausgesprungen,
gebrochener Fußzeh,
ein Vierteljahr später angebrochene Rippe
und mein Rücken machte mir auch immer mehr Probleme.

Diese ganze Situation hat mich ganz schön wieder runtergezogen,
doch mit diesem Down Sein kam auch die Wut hoch:
Auf mich,
die Situation,
einfach auf alles.

Und ich schaffte es,
sie ins körperliche Training zu kanalisieren
und mit dem Kiffen aufzuhören.
(Heute, wo ich schreibe, ist der erste Tag,
an dem ich fast schmerzfrei bin,
was für eine Wohltat!!!
Klar: kein Sport, keine Gesundheit.)

Trotzdem springen immer wieder Wirbel raus
und ich bin total verspannt.
Warum?

J. Lieber Max, oh, ich weiß,
WIE schrecklich das für dich ist und war!

Die Frage „warum“ zu beantworten,
weigere ich mich allerdings.
Ich frage dich aber: WOZU?
Wozu!
Lieber Max: Wird einem Menschen,
der sich ganz und gar eine Inkarnation gewählt hat,
in der sein wichtigstes Anliegen das ist,
als Seele sich zu vervollkommnen
– also der zu sein, der er im wahrsten Wesenskern ist –
Krankheit in den Lebensplan geschrieben?

Darauf gibt es folgende Antworten:
Ohne die Erkrankungen verfällt er in Glaubens–
oder WAHR–Nehmungen,
die dieser Vervollkommnung im Wege stehen würden.

Nehmen wir die Depression, Max:
Ohne sie –
ohne zu erleben,
dass alles WOLLEN und alles TUN nichts dagegen tun kann –
hätte das „sich SELBST als wichtig zu verstehen“
nicht stattgefunden.

Du hast lernen müssen,
dass du DIR 
und dem, was du denkst und fühlst,
durch NICHTS entgehen kannst.

Und also WOZU?
dient die Depression?
Dass du die NOT-WENDIGKEIT begreifst,
dein Denken und Fühlen beherrschen zu lernen! 
Was man aber beherrscht,
IST man nicht!

Du hast gelernt:
Mein ICH:
Das ist eben NICHT unbedingt,
was ich denke oder fühle!

So wenig, wie der Himmel
die Wolken sind,
die darüber ziehen
oder der Regen,
der aus diesen Wolken kommt.

Es KANN also nicht darauf ankommen! 
Dass ich das Richtige denke
und das Richtige will.
Sondern anscheinend kommt es darauf an,
zu SEIN!
Was ich unabhängig davon BIN.

Das Medikament hat dir dabei geholfen.
Aber es konnte nur helfen,
weil deine Seele um ihr Ich bestens Bescheid weiß!
Weil sie wusste:
Nein!
Dieser ewige Schmerz, zu leben!
Das ist nicht das,
womit ich bereit bin,
mich zu identifizieren!

Das habe ich jetzt zu ertragen!
Aber das bin ICH nicht!

Diese Willensentscheidung ist es,
um die es ging!
Und die von dir bitte
auch weiter aufrecht erhalten werden sollte! 
Meiner Ansicht nach.

Ich, Max,
bin mehr als meine Stimmungen,
die wie Wolken über den Himmel ziehen.
Hormone,
Ahnenlasten,
Genom,
Suggestion,
Karma:
All dies hat den Boden für die Erkrankung geschaffen! 
Hat die Wolkenbildung erst möglich gemacht!

Aber allein MAX 
hat daraus ein Fazit werden lassen:
Das BIN nicht Ich,
der aufgeben will!
Das bin nicht Ich,
der keinen Sinn mehr im Dasein sieht!
Das bin nicht Ich,
der keine Freude und keine Liebe fühlen
kann!

So hat sich etwas bewahrheitet für deine Seele,
von dem sie bisher nichts weiter
als eine Ahnung hatte.

Ihr ICH ist mehr als die Stimmung,
mit der der Körper
und Geist gerade beschäftigt sind!

Eine sehr, sehr wichtige „Mutation!“ deines Selbst!

Alle neuen Erfahrungen,
die eine Seele in einer Inkarnation macht,
will sie bestätigt finden!

Denk daran, Max! 
Sollten wieder Stimmungen und Gedanken
dein ICH BIN verdüstern!
Du kennst nun Mittel und Wege,
wieder „zu Dir“ zu finden.
Wenn es also zu Verstimmungen kommt,
dann macht es Sinn,
gleich zu wissen, worum es hier geht!

Es geht nicht um Schuld!
Es geht nicht um Schicksal!

Es geht um die Frage der Seele, ob ihre
„Wahrheit über die Macht des SELBST“
trägt oder nicht.

Ähnlich wie bei einem Kind,
das Schwimmen gelernt hat,
dass sich einige Zeit lang
selbst wieder und wieder beweisen muss,
dass es tatsächlich nicht untergeht.

Je mehr Vertrauen du
zu deinem liebenden,
lebensbejahenden,
die Schöpfung ehrenden
ICH hast,
um so schneller verschwindet jede Trübsal in der Unwichtigkeit.

In alter Zeit glaubten die Menschen daran,
dass sie vom Satan versucht werden.
Nun, die Wahrheit ist:
Dass ihr Ich!
sie versucht.

Nein, nein!
Nicht ihr Ego!
Ihr SELBST,
das schließlich in die Welt gegangen ist,
um SICH zu verstehen,
zu erkennen
und zu lernen,
wozu es fähig ist
und Willens
und wozu nicht.

Die diversen Blessuren deiner Gelenke, Max,
sind die gleiche Versuchung!

BIN ich, Max,
WIRKLICH bereit dafür,
die Welt,
das Leben,
mich zu lieben?
Oder nur, wenn die Bedingungen stimmen?
Wenn es leicht ist?

Und was erlebst du mit deinem Selbst?
Nun, zum Einen
entdeckst du deinen Kampfgeist!
Der führt dich auf sehr vernünftige
körperliche Lösungen.

Zum Anderen gibst du aber auch mir das Wort! 
Und ich darf dir sagen:
Max:
EINES musst du noch wissen.
Es ist, wie es ist!
Dein ICH fordert eine bessere Welt!
Und DAS macht krank!
Es macht schwach,
es macht Unmut,
es macht traurig,
es macht Ziel- und Kraft-los,
wenn ich zur falschen Zeit
das richtige Ziel anvisiere!

Hier!
– und nur hier! –
liegt die größte Gefahr für dich, Max!

Du hast die Wahl:
Du kannst an den irdischen Gesetzmäßigkeiten leiden
oder du kannst lernen,
dein Ich innerhalb
der durch diese Gesetze vorgegebenen Grenzen
optimal zu entfalten.

Du hast die Wahl, lieber Freund!

Du kannst wie ein Opfer
das Schicksal
oder mich fragen:
WARUM passiert mir das?
Oder du kannst mich fragen:
(Denn das Schicksal, das hier stets bemüht wird,
hat darauf keine Antwort!)
WOZU dient es der
Entwicklung meines Bewusstseins
bezüglich meines Selbstes?

Max?
Unsere Uta hier sagt:
Die Erde ist die Schule der Götter. 
Götter, die wir menschlichen Gesamt-Seelen
irgendwann sein werden,
darum ist es eine derart harte Schule!
Ich widerspreche dem nicht!

Der evolutionäre Weg dahin
führt über Mutationen!
Hätte nicht vor Milliarden Jahren
der erste Wasserbewohner Füße und Beine mutiert:
Es gäbe die Art von Körper nicht,
die ihr bewohnt.
Es gäbe auch die Erde nicht in dem Zustand,
den sie heute hat…

Doch was euch angeht:
Es geht nicht um eine körperliche Mutation.
Es geht um die SEELE!
Wahrhaft groß das Ziel!
Kein Wunder,
kein Zauber beschleunigt das
außer einem Einzigen:
Die Liebe in euren Seelen!

Nein, du wirst auf gar keinen Fall
den Zustand eines erwachsenen Gotteskindes
zu Lebzeiten erreichen!

Nein, du wirst sehr menschlich sein
und bleiben dürfen,
keine Frage!

Du wirst, solange du lebst,
Gottes KIND sein
und nicht sein erwachsener Erbe!

Aber du weißt nun Eines ganz gewiss:
Dein Leben als Max
ist dein Aufenthalt in EINER! Klasse
der Schule der Götter!
Du bist da,
um dein Ich ausbilden zu lassen.
Du bist da,
um der Reife näher zu kommen!
Und da diese Schule nur selten Lehrerbesuch hat!
Bist du da, um Jene auszubilden,
die eine Klasse unter dir sind.

Oder die das eine oder andere Wahlfach
nicht beherrschen, das du aber gut kannst.
So ist das!
Und nicht anders!

Tatsache, Freund Max!

Und dann vor Kurzem:
bei völliger Entspannung beim Abendessen
explodiert wieder mein Blutdruck. 
(Du hast doch gesagt:
Ich kann die Betablocker eine Weile nehmen.)
Hatte ich auch.
Brauche ich sie wieder? 
Und ist der Bluthochdruck lebensgefährlich für mich
oder bau ich mir mental selber den Druck auf?

J. Lieber Freund:
Was bringt dir Sicherheit?
Was beruhigt deine Gedanken?
Was stellt dein Verantwortungsbewusstsein
gegenüber denen auf einen festen Stand?

Die Frage musst
und kannst du dir selbst beantworten.

Und den Tag darauf im Geschäft 
versinke ich plötzlich in tiefste Depression.

J. Die Frage in dieser Schulklasse ist:
Liebe ich bedingungslos?
Das Leben,
meine Nächsten,
mich SELBST,
Gott?
Oder nur, wenn alles so läuft,
wie es meinen Erwartungen und Wünschen entspricht?

Die Seele führt sich selbst in Versuchung!
Sie ist anscheinend noch nicht sicher, Max!

Zum Glück bzw. Dank Dir bin ich wieder raus gekommen,
indem mir bewusst wurde,
dass nicht ich Schuld bin.

J. Max?
Das Thema: Ich bin Schuld!
Ach, Freund:
Da wünsche ich mir mehr Lerneifer!

 Was, Max, ist SCHULD?
Was ist URSACHE?
Was ist vermeidbar?
Was nicht?

Ist dir klar,
dass der überwiegende Anteil der Seelen,
die im Belt feststecken,
dort sind, weil sie SICH beschuldigen,
das Licht nicht verdient zu haben?
Weil sie vielmehr Strafe erwarten?

Ist dir klar,
dass Gott seine Kinder bedingungslos liebt
und nicht nur dann,
wenn die Dinge so laufen, wie es ihm gefällt?

Weißt du, wann Schuld entsteht?
Wenn etwas getan wird, was falsch ist,
obwohl eine Seele das volle Bewusstsein
dieser Erkenntnis besitzt
und ein Körper
und ein Geist die volle Kraft besitzt,
diese Erkenntnis auch umzusetzen.
Dann entsteht Schuld!

Alles Andere ist das ganz
neutrale Ursache- / Wirkungsprinzip.

Deine Einstellung zu dem
dir Möglichen ist noch nicht stark, Max.
Hier spricht in dir immer noch das Kleinkind,
das Schuld empfindet für das Ungemach,
das die Eltern empfunden haben,
und darüber ganz übersieht,
dass es doch klein ist und die Eltern groß.

Du bist ja noch ein ganz kleiner „Gott“,
ein Baby-Gott sozusagen, Max.

 Und hier spielt leider, leider
immer noch karmische Selbstverurteilung eine Rolle:
Ein unheilvolles Versprechen,
NIE WIEDER jemanden ein Leid zuzufügen,
weil man zu schwach war…

Ach, Max! 
Lerne, lerne, lerne: Was du da trägst, ist zu viel!

Ist das jetzt vorbei, hab ich das gewandelt (Scham–>Ehre)
oder muss ich jederzeit wieder mit so einer Attacke rechnen?

J. Scham / Ehre ist gewandelt!
Schuld / Unschuld nicht.
Hochmut / Demut nicht.

Die Demut, nur tun und sein zu können,
was MÖGLICH ist im Rahmen
der kosmischen und irdischen Gesetze.

Genauso dieser furchtbar reale Besetzungs-Traum
und die Tage danach,
wo mir die Welt etwas dunkler vorkam.
Was ist da mit mir oder der Welt passiert?

J. Nun, du wirst für die destruktiven Kräfte
mehr und mehr zum Hemmnis!

Da sollte es nicht wundern, dass jemand versucht,
sich deiner zu bemächtigen.

Auch die Erkrankungen sind aus meiner Perspektive
der Versuch jener Kräfte, dich zu verhindern.

Sie können doch nicht wahrnehmen,
dass dies unmöglich ist,
da du unter Gottes Hand stehst…

Sie können mich nicht sehen und auch nicht,
dass du schon Licht bist…

Das Böse sieht nur das Niedrige…

Der „Traum“ an sich – das wird Uta dir bestätigen –
ist also so wenig ungewöhnlich wie ein Auto,
das an der Ampel bei Rot nicht hält…

 Das DUNKLE aber, das du in der Welt wahrgenommen hast
nach diesem Erlebnis, war deine Resonanz, Max.
Was da in Resonanz ging, war diese Furcht,
UNGEWOLLT und ohnmächtig „schuldig“ zu werden,
irgendwie innerlich zu schmutzig zu sein…

Oh ja, DA liegt eine Gefahr!
Und es ist die uralte Gefahr menschlicher Seelen,
dass sie Gottes Liebe unterschätzen.

Sag selbst: Kann es Gott so überraschend schlimm gewesen sein,
dass Adam und Eva vom verbotenen Apfel genascht haben,
dass er sie deswegen strafend auf die Erde geworfen hat?

Aber nein!
Wer – wenn nicht er –
kannte deren Grenzen der Versuchung?

Nein, nein!
Er hat sie nicht raus geworfen!
Sie sind gegangen!

Weil sie sich einfach nicht vorstellen konnten,
dass ihr Vergehen ungestraft bleibt…

Vor-Stellungen sind das,
was sich dem Menschen vor die Wahrheit stellt!

Vor die Wahrheit, dass Gott dich liebt, Max!

Dass er dich kennt,
dass du Teil seines ALLES bist,
dass er weiß, wer dein Selbst ist und
dass er sowieso weiß,
dass du noch zu wachsen hast…

Das nicht zu sein,
weil sich dein SCHULD – Gefühl davor stellt,
das ist wirklich Änderungs-bedürftig.

Was soll das, das verwirrt mich.
Ich kämpfe und kämpfe und habe das Gefühl,
dass mir stetig Knüppel
zwischen die Beine geschmissen werden?

Ich reduziere das Rauchen,
trinke vielleicht ein, zwei Bier im Monat,
enthalte mich dem Kiffen, bitte um Gesundheit etc.

J. Nun, deine Maßnahmen sind gut, nicht wahr?

Ist es nicht ganz wunderbar
und ein sicheres Zeichen deiner Stärke,
der Stärke deines Selbst, dass du das geschafft hast?

Ja! Nur:
Das siehst du nicht!

Was du siehst,
ist das Gesetz der Erde
und HIER! bist du in Versuchung…

Liebst du?
Oder liebst du nur,
wenn alles so läuft, wie du es willst?

Uta, dein Haus wurde vom Blitz getroffen, es gab Schäden.
Materielle und Körperliche, wie ich gehört habe?

U. Ja?

J. Wie geht es dir damit,
dass dir solches widerfahren ist?

U. Ach, toll!

J. Wie bitte?!

U. Na ja, seither weiß ich – und glaube es nicht nur –
dass ich nur dann wirkliches Unheil erleide,
wenn das auch im Lebensplan steht!

Nach den Regeln der Physik
hätte ich viel schwerere Schäden erleiden müssen!

J. Hm, hm, dazu hast du diese Erfahrung genommen. 
Und wir können deine Beurteilung des Ganzen nutzen,
um unseren lieben Inkarnierten
diesen Umstand verständlich zu machen…

Max, merkst du es?

Die Beurteilung all dessen,
was dir geschehen ist, die ist reformbedürftig…

Ich sprach über die Demut,
die immer etwas mit Ohnmacht zu tun hat…

Jetzt spreche ich von der Macht:
der Macht des Bewusstseins.
Max: Hier hast du die Macht!

Nur du!

Du hast die Macht,
dich unfair behandelt zu fühlen
oder zu sehen, dass du lernen darfst, weiter kommst,
dass du die Chance bekommst,
die WAHRHEIT zu erkennen.

Die Wahrheit darüber, dass du Mensch bist
und damit unter dem Gesetz von allem Irdischen
und GLEICHZEITIG dem Gesetz der Himmel.

Du hast Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommen?
Ja! Das tat weh…

Aber du bist NICHT zusammengebrochen…

Und was macht diese Tatsache mit deinem Bewusstsein?

Es ist deine Macht, nun zu entscheiden, was größer ist:
Das Unglück, das dich traf
oder das Glück,
das verhinderte,
dein Ich zu zerstören?

Trotzdem bin ich sehr müde
und meine Kundalini läuft auf Sparflamme,
was ist nur los
(körperliche Vergiftung, schlechte Wohnenergie–>Umzug?)?

Ihr seid so müde,
weil ihr euch in den Sumpf des Missmuts begeben habt.

Warum seid ihr eigentlich nicht mehr zu begeistern
für das geschenkte Wunder, einander verbunden zu sein?

Warum ist das, was vor Jahren das beglückendste Erlebnis
füreinander war – nämlich einander zu lieben – nun nichts mehr?

Jedenfalls nichts im Vergleich
zu all den Kümmernissen in eurem Leben?

Weil es euch da besser ging?
Ach was!

Es ging euch gar nicht so viel besser,
ihr hattet durchaus Schwierigkeiten,
erinnert euch nur einmal recht vernünftig!

Aber das WUNDER der Liebe hatte euch ergriffen
und die Dankbarkeit darüber, es erleben zu dürfen.

Meint ihr tatsächlich,
dieses Wunder wäre heute kleiner als damals?

Ach nein, nein!
Es ist immer noch da!

Ihr müsst es euch nur wieder bewusst machen, Max!
Nur das, mehr braucht es gar nicht!

Ist deine Frau nicht immer noch ein Wunder?
Dass du sie lieben darfst und sie dich: ein Wunder.

Aber so ist es:
Ohne Bewusstsein, ohne ständiges, WILLENTLICHES Staunen
im Alltäglichen verliert auch das größte Wunder,
das einem Menschen passiert, an Bedeutung,
wird es zum ersehnten, erfüllten Weihnachtsgeschenk
vom vorletzten Jahr…

Wieder, Max, spreche ich von deiner Macht:
Diese Macht hast du, dir dieses Wunder wieder
und sogar täglich BEWUSST zu machen oder auch nicht.
Wie du willst!

Ich sagte doch:
Du bist in der Schule der Götter!
Das ist eine Bewusstseins-Schule, was denn sonst?

Dann genau das Gegenteil!
Ich bitte um Geistige Nahrung (Du weißt, wie gern ich lese)
und prompt finden wieder I-Net Seiten und Bücher zu mir,
die ich aufsauge, als wäre ich kurz vorm Verdursten.
Seitdem ich auf der Thuletempel.org bzw. causa-nostra Seite war,
kommt mir alles andere, was ich lese und sehe,
so verschmutzt und voller Lügen vor.
Was hältst Du von diesen Information und der Idee,
mit diesen Menschen Kontakt aufzunehmen?

J. Du musst es entscheiden, nur du!
Insgesamt sage ich dir:
Alles, was dich auffordert,
dein Bewusstsein zu schärfen, ist dir gut…

Aber das kann natürlich auch anders geschehen
als über eine derartige Vereinigung…

Frage dich, Freund: Führt diese wohl zum WIR – Bewusstsein,
von dem ich eingangs sprach?
Oder zum „WIR – Sind – Besser – Bewusstsein“?

Irgendwie läuft grad alles zusammen.
Hat nicht Hajo bei meinem ersten Kontakt mit Elia
ihm eine Frage gestellt,
wo Dritte wissen wollten,
ob man die jenseitige Kraft
„maschinell“ nutzbar machen könnte (ich dachte noch die spinnen)
und Uta flüsterte mir beim Abschied
irgendwas von zehn Jahren ins Ohr.
Sooo: Und jetzt sitze ich nach zehn Jahren hier und frage Dich:
Ist es möglich, eine Apparatur zu bauen,
die es möglich macht, die göttliche Liebe/Energie
auf Erden zu bringen (Magna Figura)???

J. Nein! Götterkinder werden nicht durch Maschinen „gebaut“
oder Erwachsen „gemacht“…

Gibt es wohl eine Maschine,
die aus deiner Tochter in Windeseile
eine erwachsene Frau und Mutter machen könnte?

So dann hätte ich noch drei Fragen und eine Bitte.

Was möchten mir die Träume sagen, in denen ich versuch,
mir Gras oder irgendeine klebrige Masse aus dem Hals zu ziehen? 
(Meine Schilddrüse hab ich untersuchen lassen,
laut Allgemeinmedizin ist Sie in Ordnung, Halschakra dicht?).

J. Erstickte Schreie, ja.
Aber das ist einfach der Schrei nach Leben,
das sich lohnt, gelebt zu werden.

Gras ist keine Nahrung, was du zu schlucken bekommen hast,
klebt dir alles zu, das findest du zum Erbrechen!

Wie können wir mit meiner Tochter 
und ihren wahnsinnig hohen Ansprüchen
an sich selbst umgehen???

J. Freund:
Und wie gehst du mit deinen wahnsinnig hohen Ansprüchen
an dich selbst um?

Nimm Anja, wie sie ist, so, wie du es jetzt schon tust.
Aber dich selbst auch.
Auch für Lisa gilt dies!

Anja möchte wie jedes Kind der Welt ihren Eltern gefallen!
Nun sie hat Eltern,
die sich selbst nicht gefallen,
sich nicht nehmen, wie sie sind…

Was soll sie da anderes zeigen als das, was sie zeigt?
So beweist sie doch: Sie gehört WIRKLICH zu euch.

Kann ich Dir meinen Körper zur Verfügung stellen,
so wie Uta es mit Elia macht?

J. Nein, nicht ehe du alle Gesetze kennst!
Nicht ehe du liebst, auch wenn die Dinge der Welt nicht so sind,
wie sie dem himmlischen Bewusstsein nach sein sollten.

Hättest Du bitte wieder einen Stein für mich!

J. Oh ja, oh ja…
den Rauchquarz, aber einen möglichst hellen.

So, es ist getan!
Lieber Josef, ich freue mich und
danke dir schon im Voraus für deine Antworten!
Tja, was kann ich Dir wünschen?
Du schwimmst ja schon in Glückseligkeit,
grins…

J. Glückseligkeit?
Das glaubst du?

Max!
Ich mit DIR!
Immer: Was du fühlst, habe ich in MIR…

Was anders ist, ist die Beurteilung diese Gefühle…

Dann wünsche ich einfach uns Beiden,
dass Deine Liebe und Weisheit
mich zutiefst berührt und auf fruchtbaren Boden bei mir fällt!!!

Alles Liebe Dein Dir dankbarer Bruder vor Gott.

J. Ja, Brüder vor Gott, Kinder Gottes…
Ich bin ein wenig erwachsener, lieber Freund.
Und als großer Bruder sage ich dir:
Hey, gib nicht auf, du schaffst das!

Renn nicht mit denen, die sagen:
Wir sind toll!

Sondern sei mit denen, die wie du sagen:
Wir suchen, uns zu verbessern.
Du schaffst das, Max!

Und nun hab eine gute Nacht.

Ich liebe dich, Bruder!

Dein bester Freund!