82

Elia – Auf einem Berg stehen und mit den Wolken fliegen: Wenn die Seele Flügel kriegt.

Wenn du auf deinem Berg stehst und fast denkst:
Jetzt gleich bin ich wie ein Adler.
Wenn deine Seele Flügel kriegt,
dann verstehst du mehr über das Jenseits
als Jemand,
der tausend Worte hat.
Elia

Sybille und Gerd bei einem Medialen-Seminar.

Elia: Gerd, hast du Fragen?


Gerd: eigentlich nichts Konkretes.
Ja, eben – die geistige Welt, das Jenseits.
Man kann daran glauben, das ist ja nicht so schwer.
Aber das Fühlen und Verstehen und Begreifen,
das ist für mich nicht wirklich einfach.


E: Ich glaube, Gerd, es ist für dich sogar viel klarer
als für Jemanden, der viele Worte hat.

Wenn du auf deinem Berg stehst und fast denkst:
Jetzt gleich bin ich wie ein Adler.
Wenn deine Seele Flügel kriegt:
Dann verstehst du mehr über das Jenseits als Jemand,
der tausend Worte hat.


Wenn du deinem Kind in die Augen schaust
und es freut sich gerade und lacht!
Und du denkst: „Wie schön sind diese Augen“!
Dann hast du mehr über die Liebe Gottes verstanden
als Jemand, der tausend Bücher schreibt.

Dein Herz braucht gar keine Worte, es weiß ja, was gemeint ist.

Du hast Recht: Alles sind nur Theorien und Worte.

Wahrheit aber, die muss man fühlend erleben!
So wie die Liebe! 
Man kann versuchen, sie zu erklären in Worten.
Man kann sich bemühen, wieder zu geben, was genau man meint.
Aber das sind nur Versuche.


Ich erkläre viel!
Ich erkläre euch Welten, die ihr nicht versteht und ich weiß das.
Es geht um die Wahrheit dahinter!
Hinter den Worten und den Büchern und den Gedanken.

Es geht darum:
Was sich pur anfühlt, ist wahr.


Noch brauchen viele Menschen Worte,
Erklärungen,
Modelle,
Gleichnisse.


Aber was wirklich zählt, das sind Momente,
die kann man nicht in Worte fassen:

Auf einem Berg stehen und mit den Wolken fliegen…
In die Augen des eigenen Kindes schauen, wenn es glücklich ist…

Worte können es nicht wiedergeben.

Bleib einfach bei dem, wie du es verstehst, es reicht.

Bleib einfach in deiner Wahrheit:
Dass das, was zählt, die einfachen Dinge sind!

Es reicht!
Ja?


G: Hm, hm.


E: Gibt es noch Fragen von dir?


G: Nein.