75

Elia – Dein innerer Heiler ist auch der äußere Heiler.

Dein innerer Heiler ist auch der äußere Heiler.

Ohne ihn würdest du nicht heilen können.
Die Kraft, mit der du Andere heilst,
ist ja dem inneren Heiler zu verdanken!
Weil der nämlich um den Schmerz weiß.

Weil der aber auch darum weiß,
was Hoffnung ist.

Weil er darum weiß,
was Glauben ist.

Weil er darum weiß,
was Trost ist.

Darum kann er auch so gut nach Außen wirken.

Elia

Teil 3

Zu Gast ist Ursula.

E. Gut. Hast du noch eine Frage?

U. Hm. Die ist mir sehr wichtig.
Wie kann ich noch besser
mit meinem Inneren Heiler in Verbindung treten,
um meine Selbstliebe zu entzünden?

E. Ja!

U. Wie kann ich mich noch besser sättigen?

E. Ja.
Ich bin der Ansicht, das Schönste,
was du tun kannst, das ist erst einmal,
dich mit ihm zu verbinden bei so einer Phantasie-Reise! 
Lerne ihn kennen,
lerne ihn lieben und spüre ihn.
Und das Nächste, was du tun solltest, das ist: 
Mit ihm eine Art Codewort auszumachen
oder – wie ihr gerne sagt – ein Mantra.
Ja?

U. Hm.

E. Etwas, das die Wolke stoppt.
Etwas, das die Selbsthypnose unterbricht.
Auch hier bitte ich wieder,
dass ihr meine liebe Schülerin hier informiert.
Ja?

H: Hm.

E. Gut.
Dein innerer Heiler ist ja auch der äußere Heiler.
Ist dir das klar?

U. Nein, bis jetzt noch nicht.

E. Ohne ihn würdest du nicht heilen können.
Ich weiß: Es wird gerne behauptet:
Jeder könne heilen!
Wenn er nur die richtigen Vorgehensweisen wüsste.
Aber das ist nicht so!

Sondern die Kraft,
mit der du Andere heilst,
ist ja dem inneren Heiler zu verdanken!
Weil der nämlich um den Schmerz weiß.
Weil der aber auch darum weiß, was Hoffnung ist.
Weil er darum weiß, was Glauben ist.
Weil er darum weiß, was Trost ist.
Darum kann er auch so gut nach Außen wirken.

Und das Interessante ist:
Je lieber du ihn hast
und je mehr du ihm vertraust,
umso Größeres kann er auch Außen wirken.
Ja?

U. Ja, wie schön.

E. Ja. Alle eure Gaben, die ihr in euch tragt,
wirken stets nach Außen!
Was immer es ist.

Dann würde ich gerne diesen Abend beenden.
Ihr habt vereinbart, mich morgen noch einmal zu besuchen.
Darüber freue ich mich sehr.

Ich fasse hier noch einmal zusammen:
Es muss darum gehen,
die Inkarnation zu lösen.
Es sollte darum gehen,
deine Gedanken-Achtsamkeit zu schulen.
Und es muss darum gehen:
Dass du deinen inneren Heiler lieben und vertrauen lernst.

Ohnmacht ist ein zusätzliches Thema.
Und hier würde ich dich bitten,
einmal die Weisheit meiner Schülerin zu nutzen.
Ohnmacht und Macht:
Beides hat seine Süße, beides seine Bitterkeit.

Ohnmacht und Macht sind zwei Seiten der gleichen Medaille!
Und diese Medaille heißt: Verantwortung.
Dass dich das schmerzt, weiß ich!

Und gerade darum widmet bitte
etwas von eurer Zeit diesem Thema.
Du mit deinen Gedanken, sie mit ihren.
Du mit deinen Wahrheiten, sie mit ihren.
Bleibt dabei, sage ich.

Eines zum Abschluss:
Wenn du deine Mauer baust,
um den Steinberg vorm Abrutsch zu retten,
dann wirst du manchmal müde sein.
Du wirst dich manchmal schlafen legen müssen.
Und alles, was du zu lernen hast, ist:
Wenn deine Kraft nicht mehr reicht,
dann gibt es eine Andere,
die an deine Stelle tritt.

Manchmal, Ursula,
musst du Platz für die Engel machen.
Ja?

U. Ja.

E. Schlaf gut, liebe Ursula.

U. Danke.

H. Gute Nacht, Elia.