Elia: Wenn eine Beltseele einen Menschen zur Sucht zwingen will.

Wir haben es hier um ein vorrangiges Sucht-Problem zu tun.
Es ist eine Beltseele,
die ihre Verbundenheit mit dem Alkohol nicht loslassen möchte. 

Und die sich Menschen sucht, die sie dazu bewegen kann,
exzessiv Alkohol zu trinken.

Und in dem Rausch, der dann entsteht, nimmt sie sich Energie.

 Elia

Teil 1.

Elia: guten Morgen, mein Freund.

Hajo: guten Morgen, Elia.

E: nun, frisch ans Werk.

H: ja. Es geht weiter.

E: ja. Bitte stell deine Fragen.

H: Es geht um Richard. Er hat zwei Anhaftungen.

E: Darf ich dich korrigieren? Es ist eine Anhaftung und dessen Mutter.

H: oh, ja. Das war Uta nicht ganz klar.

E: ja. Die Anhaftung ist schon sehr lange im Belt. Und die Mutter dieses Mannes versucht ihn, dazu zu bewegen, mit ihr ins Licht zu gehen.
Sie ist aus Liebe, Treue und Fürsorge bei ihrem Sohn. Aber er ignoriert sie. Er ist sich der Tatsache bewusst, dass sie da ist, aber die Sucht ist größer als die Liebe zu seiner Mutter.

Und wir haben es hier auch um ein vorrangiges Suchtproblem zu tun. Es ist eine Seele, die ihre Verbundenheit mit dem Alkohol nicht loslassen möchte. Und die sich Menschen sucht, die sie dazu bewegen kann, exzessiv Alkohol zu trinken und in dem Rausch, der dann entsteht, nimmt sie sich Energie.

Gleichzeitig findet dann eine sehr starke Beeinflussung auf die Seele des Lebenden statt. Ihre Aggression, ihre Wut wird dann sehr deutlich spürbar. Sie ist sozusagen dann wie der Schlegel auf einem Gong, der die stillliegende Wut im Lebenden plötzlich und scheinbar unvermittelt zum Klingen bringt.

Es geht darum, dass du dich mit ihr unterhältst, dass du ihr bewusst machst, ohne moralisierend zu wirken, dass sie sich in ein Gefilde größter Glückseligkeit begeben kann.

Dieser Mann hat derart exzessiv getrunken, um sich von seinem Unglück nicht in den Wahnsinn treiben zu lassen. Ihm wurden Frau und Kinder getötet in einem Krieg. Und er betrank sich und wurde dann sehr wütend und zornig und starb in einer solchen Situation, weil er unglücklich von einem Gerüst fiel.

Es ist wichtig ihm klarzumachen, dass Frau und Kinder auf ihn warten, und dass sie ihm voll und ganz vergeben haben. Er war ein sehr zornmütiger Mann, leicht gereizt, schnell aggressiv, und wie es damals in der Zeit üblich war, strafte er Frau und Kinder mit Schlägen.

Ich möchte dich bitten mit ihm zu reden, wie ein guter Arzt mit seinen Patienten spricht.

H: mhm.

E: Wichtig ist, dass er begreift, warum er soviel getrunken hat, dass sein Zorn ernst genommen wird, denn der wurde nie ernst genommen in seinem Leben, ja?

H: ja.

E: Im Anschluss daran möchte ich noch mit Richard selber sprechen und ihm einige Hinweise geben.

H: ja.

E: Ich ziehe mich zurück.