46

Elia – Gibt es hilfreiche Verbindungen zu Ahnen?

Gibt es hilfreiche Verbindungen zu den Ahnen?

Können diese uns helfen
oder auch schaden?

Elia

Hajo: Eine Frage wurde gestellt:
Gibt es auch hilfreiche Verbindungen zu solchen Ahnen,
die ihre Gen-bedingten Aufgaben
zu Lebzeiten nicht gelöst haben?
Kann man diesen helfen,
indem man seine Lebensaufgaben bewältigt
oder können diese uns helfen oder auch schaden?

Elia: Alles.
Alles das, da gibt es kein entweder – oder.
Sondern ihr helft ihnen bei der – nicht Bewältigung –
sondern bei der Ausschöpfung dessen, was sie erlebt haben.
Bei der Beurteilung dessen, wie sie gehandelt haben,
warum sie so gehandelt haben,
durch euer Leben und eurem Umgang
mit dem gleichen genetischen Potenzial.
Aber sie helfen euch auch!
Gerade weil sie um die Tragweite jener Handlungen wissen,
die aufgrund genetischer Potenziale vorgenommen werden.
Andererseits ist es auch so,
dass hier eine gegenseitige Befruchtung stattfindet.

Also genau darum geht es ja:
Dass durch die Sicht auf Inkarnationen des gleichen Geno-Typs
ein anderer Beurteilungs-Stand dessen,
was wir getan oder nicht getan haben, stattfindet.

Darum geht es ja überhaupt: 
Die Verbindung zwischen Ahnen und Nachfahren.
Ich habe euch sehr oft davon gesprochen,
dass ihr eure Inkarnation im Jenseits auswertet.

Aufgrund welcher Basis wertet ihr da aus?
Etwa allein auf der Basis, dass ihr jene Werte übernehmt,
die ihr in eurem Leben erfahren habt,
also durch Erziehung und Umwelt?
Das wäre ja nicht ausreichend
und würde euch nicht ein wenig weiterbringen.
Sondern es geht darum,
dass eure Werte auch erweitert werden.
Und da dies immer nur durch Verinnerlichung
und Veranschaulichung und Erleben geschehen kann,
werdet ihr eine sehr viel breitere Basis der Beurteilung benötigen.

Und hierzu gehört das sich Verbinden
mit den Nachfahren und mit den Vorfahren,
die unter den gleichen genetischen Dispositionen gelebt haben.

Hierzu gehört natürlich auch der Austausch mit anderen Seelen,
die in ähnlichen Situationen waren.
Hierzu gehört auch das Spiel der Varianten, dass heißt:
Die Seele ist in der Lage,
sich Variationen einer Gegebenheit zu vergegenwärtigen
und diese gleichsinnig zu erleben mit anderen Ergebnissen.

Also, Beurteilung im Jenseits findet nicht so statt,
wie sie hier stattfindet.
Ihr wisst beispielsweise: Stehlen ist verboten.
Also ist euer Urteil über Diebstahl fest gefügt.

Im Jenseits sieht die Beurteilung eines Diebstahls völlig anders aus.
Dort wird gesehen:
Welche anderen Möglichkeiten gab es?
Was wären die Varianten?
Wie sind Andere zum Diebstahl gekommen?
Wie haben Andere auf Diebstahl reagiert?
Wie gingen meine Vorfahren mit der Neigung,
habgierig zu sein, um?
Wie gehen meine Nachfahren mit der Neigung,
habgierig zu sein, um?

Versteht ihr?
Die Palette der Bewertungsmöglichkeiten
ist sehr viel umfangreicher,
als dies bei euch der Fall ist.
Und es gehört als ganz wichtiges Element
in die jenseitige Entwicklung.

Ohne diese Möglichkeit wäre eine Auswertung einer Inkarnation –
die bitte nicht als Bewertung zu verstehen ist,
sondern als Weg zu sich selbst, zu den eigenen Fähigkeiten –
wäre diese Auswertung gar nicht möglich!