Schutzengeln

Elia – über Dualseelen: das Dual Eins in Einem und das Dual Zwei zu Einem.

Es gibt verschiedene Duale:
das Dual Eins in Einem
und
das Dual Zwei zu Einem. 
Es gibt Punkte,
da sind die Zwei zu Einem Duale
ganz Wir.
Und es gibt Punkte, da ist es wichtig,
dass jeder Teil sein Ich bewahrt.
Nur so ist die Ergänzung perfekt.

Eins in Einem ist im Übrigen sehr selten!
So selten wie eineiige Zwillinge auf Erden.
Elia

Zu Gast sind Carin und Anna.

E: Wir fahren fort.
Ich nehme an, mit dir, liebe Anna.

Deine erste Frage bitte.

A: Wir würden gerne wissen, welche Art von Dual wir sind.
Ist es das Eins in Einem oder ist es das Zwei zu Einem?

E: Es ist das Zwei zu Einem und das gilt es zu beachten! 
Es gibt Punkte, da sind Zwei zu Einem ganz Wir.
Und es gibt Punkte, da ist es wichtig,
dass jeder Teil sein Ich bewahrt!
Nur so ist die Ergänzung perfekt!

Eins in Einem ist im Übrigen sehr selten!
So selten wie eineiige Zwillinge auf Erden.

Das Dual Zwei zu Einem hat eine großartige Kapazität.
Denn sie tragen in in sich sowohl
das Bewusstsein für ihre eigene Identität,
ihre – wenn ihr so wollt – Einzigartigkeit,
als auch das Bewusstsein des Wir’s!

Und wenn du dich erinnerst
an meine einführenden Worte heute,
in denen ich über die Gemeinschaft sprach
als das grundmenschliche Prinzip, dann könnte man sagen:

Das Zwei zu Einem Dual steht für alle Menschen! 
Dort, wo ihr seid, werden Alle sich hin entwickeln.
Dann ist es keine Frage mehr des Duals.

Ihr habt vom Gesamtselbst gehört.
Das ist eine gute Vorstellung,
mit der wir euch helfen, zu verstehen:
Wer Ich ist.

Aber die Realität in meiner jenseitigen Welt ist,
dass diese einzelnen Ich’s Wir sind,
dass jedes Ich Teil einer für euch nicht fassbaren Gemeinschaft ist!

Das ist im Übrigen der Grund dafür,
warum du Inkarnationen oder Motivationen anderer Menschen plötzlich weißt.

„Wie kann das sein?“
Das hast du dich da schon gefragt.

„Wie kann das sein?“
Weil du die Gabe hast, dein Ich zum Wir auszuweiten!

Ihr seid, so wie ihr seid, evolutionäre Vorreiter!
Sicher habt ihr schon gehört,
wie viele Menschen sich nach ihren Dualseelen sehnen.

Ihr habt sicher davon gehört:
Jeder Mensch habe ein Dual…

Das ist falsch!

Aber jeder Mensch, jedes Ich sehnt sich nach
dieser innigen Gemeinschaft und Ergänzung: 
Die ihr habt!
Die ihr von Natur aus habt!

Aber natürlich: Ihr müsst es pflegen! 
Ihr seid im Bewusstwerdungs-Prozess eurer Dualität.
Auch das ist ein Entwicklungsprozess, der beispielhaft ist!

So wie die Menschen im Entwicklungsprozess
ihrer Zusammengehörigkeit sind! 
Wie sie allmählich begreifen:
Dass das Schicksal eines anderen Menschen
an einem ganz weit entfernten Ort sie etwas angeht!

So seid auch ihr jetzt in der Erkenntnis,
dass ihr Einander immer etwas angeht:
Dass der Eine den Schatten des Anderen trägt,
dass der Eine das Licht des Anderen trägt.

In der ganzen Tiefe dessen kann man sagen,
dass Duale vor allem die Aufzeiger-Funktion übernehmen,
wie das aussieht:
Gemeinschaft!

Ihr könnt nicht Jedem sagen:
„Guten Tag, wir sind das Dual Carin und Anna,
wir heißen dich herzlich willkommen“.
Das könnt ihr nicht.
Das interessiert die Menschen nicht!

Aber sie spüren das.
Sie spüren etwas! 
Sie spüren: Da ist Beziehung so klar,
so eigenständig,
so präsent, wie ich sie sonst nicht kenne,
mir aber wünsche.

Darüber hinaus:
Je bewusster ihr euch eurer gegenseitigen Ergänzung
trotz vorhandener Individualität werdet,
um so deutlicher setzt ihr anderen Menschen das Signal dafür,
wie Gemeinschaft trotz unterschiedlicher Individualität
aussehen kann.

Gott hat Wege-Schilder auf die Erde gebracht.
Duale gehören dazu!

Eineiige Duale haben diesen Aspekt gar nicht!
Der Eine ist wie der Andere! 
Es wird nie vermittelt,
dass da Unterschiedliches zueinander gefunden hat,
sondern Jedem ist es bewusst.

Das ist ja ganz offensichtlich:
„Aha, da leben Zwei miteinander!
Das ist kein Wunder, die sind ja ganz Gleich!“

Das seid ihr nicht!
Und das wisst ihr auch: Das seid ihr nicht.
Hast du verstanden, was ich damit sage?

A. Ja.

E. Ich hoffe, es geht dir gut damit.

A. Ja.

E. Denn wenn man Dualität als Zwei zu Einem lebt,
dann bedeutet das auch:
Wir müssen uns dieses Miteinander erringen!
Und unsere Unterschiedlichkeit
ist sowohl Last als auch Chance!

Und es ist ein Weg,
den wir hier gehen aus tiefer Verbundenheit heraus,
der keinesfalls romantisch ist, sondern mitunter mühselig.
Aber – und das ist, was ihr sagen könnt heute schon – 
Das lohnt sich.

Ihr seid verschieden
und in eurer Verschiedenheit seid ihr gerade so anziehend.
Ihr sagt etwas,
was sehr wichtig ist! 
Es ist ganz leicht, die zu lieben,
die so sind, wie man selbst ist.
Das ist keine Kunst.

Aber Liebe heißt Ja sagen zu dem,
was anders ist.
Ja?

A. Hm.

E. Wenn ich nur Ja sage zu dem,
was so ist wie ich:
Zu wem sage ich dann Ja?

Zu mir!

Ihr arbeitet eine gute Arbeit.
Und ich denke, es ist euch bewusst,
dass das auch eine karmische Arbeit ist.

Kein Dual, das lebt, hat damit angefangen,
sich gegenseitig Wunderbar zu fühlen! 
Sondern durch sehr viele Erkenntnisse
seid ihr mehr und mehr in das Bewusstsein gekommen:
Auch das Unverständliche,
auch das nicht Nachvollziehbare,
auch das Schwere ist etwas,
zu dem ich Ja sagen kann bei dir!