Unterschied

Elia – Die Unterschiede zwischen Weiblichkeit und Männlichkeit.

Die Unterschiede
zwischen Weiblichkeit
und
Männlichkeit

 Elia

Gäste sind Horst und Dennis.

Elia: Ist es nicht immer so, wenn Männer sich treffen,
dass dann geschwätzt wird?

Dennis: War das nicht bei Frauen so?

Elia: Das sagte Luise auch.

Hajo: Luise ist seine Frau gewesen.

E: Ja, ich hoffe, ihr habt schon von ihr gehört. 
Es ist so, dass beide kommunikativ sind:
Männer und Frauen.
Es ist menschlich,
kommunikativ zu sein.

Aber die Art des Austausches ist,
wie ich meine,
ein sehr unterschiedlicher.

Und zwar ist der Mann immer noch sehr bemüht,
hinter das Rätsel der Funktionen zu gelangen.
Und so unterhalten sie sich sehr viel über Funktionen,
über Abläufe,
über Richtungen,
Ursprünge,
mögliche Ziele.

Während Frauen sehr viel mehr
über die emotionale Ebene reden.

Interessant ist es,
wenn man Beide einzeln beobachtet
und dann sich als Gruppe zusammenfinden lässt.

Da entstehen sehr viele Spannungen
einfach nur aus diesem Bereich heraus.

Ihr kennt das, ihr kennt diese Fragen der Frauen:
„Was hast du denn?
Du hast doch was…
Sag mir doch, was du hast…“

Und ihr sagt nichts, weil:
Ihr könntet es nicht erklären!

Ihr habt nämlich weder einen Ursprung noch ein Ziel.
Sondern im Moment gibt es euch gerade!
Irgendwie…
Ihr könnt noch nichts sagen…

Ja, und sie? 
Sie spürt etwas:
„Ja, was hast du denn?“

Sie weiß aber nicht,
dass ihr es nicht erklären könnt,
weil ihr an dem Punkt noch nicht angelangt seid,
an dem das möglich ist.

Also, meine lieben Freunde,
ein Vorschlag von mir,
den ich auch leidvoll erst erfahren musste,
bevor ich ihn begriff: 
Macht es doch so, sagt ihr einfach:
„Ich weiß es im Moment auch nicht,
aber wenn ich es weiß, sag ich es dir.“

Das entspannt die Situation erheblich.

Luise konnte zwei Tage lang fragen:
„Was hast du denn?“ 
Und ich konnte zwei Tage nicht antworten. 
Das war sehr unangenehm.