Rückführungen

Reinkarnation: Was sind eigentlich die Rückführungen in frühere Leben?

Was sind eigentlich Reinkarnationen,
Rückführungen in frühere Leben?

Elia

Wir haben Franz zu Gast.
Franz: Ich habe eigentlich keine direkte Frage, ich hatte nur gestern eine Reinkarnation gehabt, das hast du vielleicht auch miterlebt. Ich hätte einfach mal deine Meinung, wie du das siehst, was da mit mir passiert ist.

Elia: Diese Reinkarnation war eine tatsächliche Reinkarnation eines Teilselbstes, allerdings nicht aus gleicher Linie.

Ich versuche zu erklären, was passiert ist.
Du kennst mein Bild des Gesamtselbstes, das in der Lage ist, mehrere Teilselbste abzuspalten.

So hat jedes Teilselbst allerdings eine Inkarnationslinie.
Dein Teilselbst, das Franz-Teilselbst, hat eine Inkarnationslinie und es gibt noch andere Inkarnationslinien. Sie gehören alle zum Teilselbst, aber die junge Sekretärin Mary, die wir gestern hatten, gehörte einer anderen Inkarnationslinie an.

Das erklärt im Übrigen auch, worüber du gestolpert bist, der kurze Abstand zwischen den einzelnen Inkarnationen.

Das ist im Übrigen sehr interessant, weil die Frage auch häufig gestellt wird: Ob es gleichzeitige Inkarnationen eines Gesamtselbstes geben kann. Das kann es.

Das  ist also durchaus möglich, dass ein Gesamtselbst in einer gleichen, linearen Zeitepoche zwei oder drei Teilselbste inkarniert hat. Allerdings ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie sich begegnen.
Da wird schon darauf geachtet, dass das nicht passiert.

Aber es ist nicht deine Linie, sondern  es ist eine Linie eines anderen Aspektes deines Gesamtselbstes, ja?

Das ist also auch ein Aspekt, der bei Reinkarnationen möglich  ist: Dass es nicht innerhalb der Linie ist, sondern dass es einen anderen Teilaspekt darstellt, der gleichwohl – und das ist das Entscheidende – einen Einfluss auf sämtliche andere Teilaspekte hat.

Das ist ja etwas, das ich in anderen Channelings schon betont habe: Ihr habt in eurer Funktion, in eurer Aufgabe als inkarniertes Teilselbst eine Auswirkung auf sämtliche andere Teilselbst. Das ist etwas, was sehr schwierig zu verstehen ist, denn ihr seid konzentriert auf eure Ich-Funktion:

Ich bin Franz und ich werde in einer zukünftigen Inkarnation – sagen wir – Jo sein, eine Linie. Das könnt ihr noch gut verstehen.
Aber wenn ich euch sage, ihr seid gleichzeitig eine Viktoria und eine Anna, dann wird es sehr schwierig für euch, dennoch ist dies so.
Das Gesamtselbst ist wirklich in der Lage, unterschiedlichste Aspekte gleichzeitig auszusenden, das ist durchaus möglich und das wird auch getan.
Und es hat eine Wirkung auf den Nächsten.

Stellt euch vor, ihr hättet einen menschlichen Körper mit seinen vielen Millionen Körperzellen.
Und eine dieser Körperzellen würde nun – sagen wir – entarten, ihr kennt das als Krebs, und dann wird euch klar, diese Zelle, die entartet, hat eine Wirkung auf alle anderen Zellen – letzen Ende hat sie das.

Und das ist auch das, was ein Teilselbst auf Andere hat, natürlich dann – hoffen wir es – in positiver Form.

Aber diese Wirkung ist auf alle Teilselbste dann bezogen.
Es ist aber immer das Gesamtselbst so wie diese eine Zelle, die zum gesamten Körper passt.
Ich hoffe, ich habe es so einigermaßen erklären können.
Es ist sehr kompliziert, es ist nicht einfach, diese Vorgänge aus eurer Bewusstseinsposition heraus zu begreifen. Es ist sehr viel einfacher, aus meiner Position heraus das zu verstehen.
Hast du dazu noch Fragen?

F: Nein, danke.